Back

News

Aller Schmerz umsonst für Borković in der WTCC

Aller Schmerz umsonst für Borković in der WTCC

09/03/2015 13:45

Rennfahrer-Riese Dušan Borković fuhr in der vergangenen Woche in Argentinien bis über die Schmerzgrenze hinaus, doch der Einsatz des Serben wurde nicht belohnt. Durch einen Unfall im zweiten Rennen konnte er nicht an Platz elf im ersten Lauf anknüpfen.

Borković ist 2,07 Meter groß und passt kaum in das Cockpit des Proteam Racing Honda Civic WTCC, den er in dieser Saison in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft fährt. Seine missliche Lage wird durch das Technische Reglement noch verschärft, das derzeit eine Anpassung seiner Sitzpostion verhindert.

Nachdem er im ersten Rennen auf Platz elf gefahren war und fünf Punkte für die Yokohama Drivers’ Trophy gewonnen hatte, fuhr der von NIS Petrol unterstütze Fahrer im zweiten Rennen trotz starker Schmerzen im linken Bein in den Top 10. Er kämpfte gegen Tom Chilton und Rickard Rydell, drehte sich dann aber in Kurve drei in die Wiese, wobei er die Fahrzeugfront seines Honda beschädigte.

Nicky Catsburg hat sich auf der 25,378 Kilometer langen Nürburgring-Nordschleife die TAG Heuer Best Lap Trophy für den Fahrer mit der schnellsten Rennrunde abgeholt.

Die beiden Volvo-Fahrer Thed Björk und Nicky Catsburg haben für Polestar Cyan Racing die packenden Läufe beim FIA WTCC Rennen von Deutschland auf der Nürburgring-Nordschleife gewonnen.

Nicky Catsburg gewinnt das Hauptrennen bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland. Seine erster Sieg für Polestar Cyan Racing bedeutet einen doppelten Triumph für die Schweden auf der legendären Nürburgring Nordschleife.

Thed Björk kämpft sich von Startposition Sechs bis an die Spitze und siegt somit im Eröffnungsrennen der FIA WTCC-Rennen von Deutschland.

Der Schweizer Fahrer Christjohannes Schreiber wird die Startgruppe der ETCC-Piloten bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland anführen.

Nicky Catsburg bekommt die doppelte Dosis an Nordschleifen-Spaß, denn er tritt sowohl bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland, als auch beim ADAC Zurich 24h-Rennen an.