Back

News

Bei Huff läuft’s vor den WTCC-Rennen in Macao

Bei Huff läuft’s vor den WTCC-Rennen in Macao

13/11/2017 06:00

Rob Huff reist mit viel Schwung zu den WTCC JVCKENWOOD Rennen von Macao, nachdem er am vergangenen Wochenende bei der chinesischen Tourenwagen-Meisterschaft erfolgreich war.

Auf dem Stadtkurs in Wuhan gewann Huff das erste Rennen von der Pole-Position kommend und fuhr im zweiten Lauf von Startplatz zwölf noch als Zweiter auf das Treppchen. Damit hat er eine Veranstaltung vor Saisonende die Führung in der Meisterschaft übernommen.

„Es war das perfekte Wochenende“, sagt Huff. „Das Auto war fantastisch. Und ich muss mich natürlich auch bei meinen Jungs für die klasse Arbeit bedanken. Dieses Mal ging es im Qualifying viel enger zu, weil einige unserer Gegner mit weniger Gewicht angetreten sind. Trotzdem haben wir es geschafft. Im ersten Rennen gelang mir zudem ein toller Sieg. Das zweite Rennen war ziemlich stressig, aber Zheng [Dong] und ich arbeiteten uns gut durch das Feld, um dem Team ein weiteres gutes Ergebnis zu bescheren.“

„Ich hatte nicht erwartet, die Meisterschaft anzuführen, wo ich doch weniger als die Hälfte der Saison bestritten habe. Es ist aber ein großartiges Gefühl. Es zeigt, welch gute Arbeit das Team in den vergangenen Rennen mit dem Auto geleistet hat.“

„In Schanghai haben vier Piloten noch Titelchancen. Das macht die Sache ziemlich interessant. Und das Team Shanghai 333 Racing Volkswagen hat gute Chancen, bei seinem Heimrennen einen Erfolg zu feiern.“

Vor dem Rennwochenende in Schanghai am 26. November 2017 bestreitet Huff die Guia-Rennen der FIA Tourenwagen-WM auf dem Stadtkurs in Macao. Dort strebt Huff seinen bereits neunten Sieg auf der Strecke an. Die FIA WTCC gastiert erstmals seit 2014 auf dem Kurs. Huff steuert dann wie gewohnt seinen Citroën C-Elysée von ALL-INKL.COM Münnich Motorsport.

Eurosport Events als Promoter der FIA Tourenwagen-WM hat mit einer Tradition gebrochen: Die prestigeträchtige Trophäe für den besten WTCC Piloten auf der Nürburgring-Nordschleife geht in diesem Jahr nicht an einen, sondern gleich an zwei Fahrer.

In der Motorsport-Saison 2018 erhält die FIA Tourenwagen-WM neue technische Regeln, ein neues Format und auch einen neuen Namen. Das hat der FIA Motorsport-Weltrat am 6. Dezember in Paris beschlossen.

Esteban Guerrieris äußerst erfolgreiche erste Saison in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft hätte es um ein Haar gar nicht gegeben.

Polestar Volvo feiert den Gewinn des Fahrer- und Herstellertitels in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2017 mit zwei limitierten Straßenfahrzeugen: Volvo S60 und Volvo V60 Polestar Performance World Champion Edition.

Michigami: Dank an Honda

05/12/2017 12:00 - 2017

Ryo Michigami bedankt sich bei Honda für die erhaltene Chance, eine volle Saison in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft fahren zu dürfen.

Rob Huff genoss den Positionskampf mit Yvan Muller beim Saisonfinale der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2017, wenngleich es ihm der Franzose wie gewohnt nicht leicht machte.