Back

News

Bennani kann trotz Niederlage im Titelkampf der WTCC Privatfahrer lächeln

Bennani kann trotz Niederlage im Titelkampf der WTCC Privatfahrer lächeln

01/12/2015 22:00

Obwohl er am Freitagabend in Katar im Kampf um dieYokohama Drivers‘ Trophy für Privatfahrer in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft Norbert Michelisz unterlegen war, hat Mehdi Bennani sein Lächeln nicht verloren.

Der Marokkaner Bennani hatte den Vorsprung von Michelisz vor dem letzten Saisonrennen auf zwei Punkte verkürzt, doch am Ende sicherte sich der Ungar mit vier Punkten Vorsprung den Titel.

«Ich bin sehr zufrieden, denn noch vor zwei Rennen hätte ich nicht gedacht, dass es im Titelkampf noch einmal so eng wird», sagt Bennani. «Ich weiß, dass Norbi ein schneller und talentierter Fahrer ist. Unser Wochenende war nahezu perfekt, wir haben bis zur letzten Sekunde um das Podium und die Pole-Position gekämpft. Norbi gelang aber auch ein fantastisches Wochenende. Wir haben einige Punkte gutgemacht, aber es war nicht genug, um die Meisterschaft zu gewinnen. Ich bin aber sehr glücklich über das, was das Team für mich getan hat, wie sie mir geholfen haben, das Auto besser zu verstehen und schneller zu fahren. Ich denke, mein Tag wird kommen.»

Bennani hat seinen Vertrag bei Sébastien Loeb Racing für das Jahr 2016 verlängert und wird dann mit seinem Citroën C-Elysée WTCC um die Gesamtwertung fahren.

WTCR-Interview: Denis Dupont

18/01/2018 12:00 - 2017

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der belgische Motorsport-Verband RACB wird in der ersten Saison des FIA World Touring Car Cup seinen Nachwuchsstar Denis Dupont einsetzen. Man begreift die Serie als perfektes Revier für junge Talente.

Der Mann hinter dem Projekt Honda Civic Type R TCR hofft, dass in der am 7. April in Marokko beginnenden Premierensaison des FIA Tourenwagen-Weltcups mehrere seiner Autos am Start sein werden.

Super-TC2000-Champion Facundo Ardusso kann sich vorstellen, im August beim Argentinien-Gastspiel des FIA Tourenwagen-Weltcups mitzufahren, sofern er eine Einladung erhält.

Tiago Monteiro wurde von OSCARO, der weltweit größten Handelskette für originale Autoersatzteile und dem offiziellen Serienpartner der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2017, zum Botschafter ernannt.

Der Honda Civic Type R TCR, wie er für die Premierensaison des FIA Tourenwagen-Weltcups vorgesehen ist, gab bei den 24 Stunden von Dubai sein Renndebüt auf internationaler Ebene.