Back

News

BENNANI: LERNEN UND FÜHREN IN DER WTCC

BENNANI: LERNEN UND FÜHREN IN DER WTCC

26/04/2015 23:03

Mehdi Bennani geht mit einem Punkt Vorsprung in der Yokohama Trophy in die anstehenden Saisonläufe Nummer fünf und sechs der FIA World Touring Car Championship auf dem Hungaroring. Der Marokkaner gibt aber zu, dass die Saison 2015 für ihn nach wie vor ein Lehrjahr ist.

Bennani, der mit einem Punkt Vorsprung auf Lokalmatador Norbert Michelisz zu den beiden MOL Group WTCC Rennen von Ungarn kommt, bestreitet seine erste Saison in Diensten von Sébastien Loeb Racing und fährt einen Citroën C-Elysée WTCC.

«An den ersten beiden Rennwochenenden lief es für uns sehr gut. Wir waren durchaus konkurrenzfähig», sagt Bennani und fügt hinzu: «Wir dürfen aber nicht vergessen, dass wir uns immer noch in einem Lernprozess befinden. Das heißt, wir entwickeln, werden stärker und kommen dadurch voran. Dieser Prozess wird noch eine Weile andauern. Es ist aber schon jetzt eine fantastische Performance, in so kurzer Zeit ein solches Level erreicht zu haben, denn wir treten gegen sehr starke Gegner an.»

«Die Rennen in Ungarn passen uns gut in den Plan. Wenn wir in Budapest ankommen, werden wir eine zusätzliche Trainingseinheit zur Verfügung haben. Das sollte uns die Möglichkeit geben, unsere Starts zu verbessern. Das ist einer der Bereiche, in denen wir uns noch steigern wollen», so Bennani.

Esteban Guerrieri hat seinen Sieg im Regenrennen von Ningbo seiner Mutter Ester gewidmet.

Nicky Catsburg zählt nach einem Wochenende voller Höhen und Tiefen bei den WTCC-Rennen von China weiter zum Kreis der Titelkandidaten in der FIA Tourenwagen-WM 2017.

Nach gut einem Jahr kehrte Gabriele Tarquini als Ersatzmann für Honda-Werksfahrer Tiago Monteiro in die FIA Tourenwagen-WM zurück. Und sein Comeback verlief in vielerlei Hinsicht erfolgreich.

Eurosport Events, Promoter der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft, freut sich über die Bekanntgabe, dass JVCKENWOOD Titelsponsor des WTCC Rennens von Japan sein wird.

Wie in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft, so steht Japan auch im Kalender von eSports WTCC als nächstes an. Der Titelkampf ist ausgeglichen.

Yann Ehrlacher geht davon aus, dass der verpasste Sieg beim WTCC Rennen von China einen besseren Fahrer aus ihm macht.