Back

News

Chilton schlägt zurück und holt sich einen Klassensieg

Chilton schlägt zurück und holt sich einen Klassensieg

08/06/2015 07:54

Tom Chilton hat in der Yokohama Drivers‘ Trophy zurückgeschlagen und mit seinem zweiten Klassensieg in diesem Jahr bei den ROSNEFT WTCC Rennen von Russland weiter aufgeholt.

Mit seinem Chevrolet RML Cruze TC1 von ROAL Motorsport lag Chilton im ersten Rennen vor Zengő Motorsport Honda Civic Fahrer Norbert Michelisz, der wiederum im zweiten Lauf den Klassensieg in der Yokohama Drivers‘ Trophy erzielte. Michelisz geht mit einem Vorsprung von zwölf Punkten auf Chilton in die nächste FIA WTCC Veranstaltung am Slovakiaring. Mehdi Bennani, der bisher Zweiter war, ist auf den dritten Rang abgerutscht.

«Das erste Rennen war ziemlich einfach», sagt Chilton. «Das Hauptziel war, Norbert hinter mir zu halten, weil er ebenfalls ein Privatfahrer ist und wir gegeneinander um den Titel kämpfen. Ich habe bestmöglich abgeschnitten.»

Michelisz meint: «Es ist sehr zufriedenstellend, auch nach diesem Wochenende in der Yokohama Drivers‘ Trophy vorn zu sein.»

Zsolt Dávid Szabó hat in Argentinien sein Debüt in der FIA Tourenwagen-WM gegeben und will nun unbedingt auch in China wieder mit dabei sein.

Nicky Catsburg hat bei den WTCC-Rennen in Argentinien einen Rückschlag im Titelkampf einstecken müssen und will nun seinem Volvo-Teamkollegen Thed Björk helfen.

Rob Huff ist weiterhin ein Kandidat auf den Titelgewinn in der FIA Tourenwagen-WM 2017, doch die WTCC-Rennen von Argentinien liefen für den Briten nicht nach Wunsch.

Yann Ehrlacher hat bei den WTCC-Rennen von Argentinien am vergangenen Wochenende seinen ersten Sieg in der FIA Tourenwagen-WM erzielt.

Bei der Rückkehr der FIA Tourenwagen-WM nach Macau wird das Wochenendformat angepasst.

Yann Ehrlacher hat reichlich Komplimente von seinen Rivalen aus der FIA Tourenwagen-WM erhalten, nachdem er in Argentinien seinen ersten Sieg erzielt hatte.