Back

News

Citroëns WTCC Herstellertitel in Zahlen*

Citroëns WTCC Herstellertitel in Zahlen*

30/09/2015 16:00

Mit einer, wie so oft, dominanten Vorstellung beim ROSNEFT WTCC Rennen von China, gewann Citroën am vergangenen Wochenende zum zweiten Mal die Herstellerwertung der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft*. Nachfolgend einige interessante Zahlen zum Erfolg.

17: Bisher im Jahr 2015 von Citroën Total WTCC Fahrern erzielte Siege

1: Pole-Positions, die in dieser Saison bisher nicht von einem Citroën Fahrer erobert wurden

16: Schnellste Rennrunden von Fahrern in einem Citroën C-Elysée

189: Runden, die Citroën Fahrer 2015 in der WTCC geführt haben

879: Punkte, die Citroën bisher in der Herstellerwertung gewonnen hat

7: Erste Startreihen, die komplett mit Citroën Fahrern besetzt waren

0: Siege im ersten Rennen von Fahrern, die nicht in einem Citroën saßen

9: Siegerpodien, die komplett von Citroën Total WTCC besetzt waren

4: Anzahl der Citroën Fahrer, die in dieser Saison schon ein Rennen gewonnen haben

3: Anzahl der Citroën Fahrer, die in dieser Saison schon auf die Pole-Position gefahren sind

*Vorbehaltlich der Bestätigung durch die FIA

Tiago Monteiro spicht über die vergebene Chance, seine Führung in der Gesamtwertung der FIA WTCC auszubauen. Er konnte keine Punkte aus beiden FIA WTCC-Rennen von Deutschland mitnehmen.

Die beiden FIA WTCC-Stars Nicky Catsburg und Rob Huff gerieten beim gestrigen Gastspiel der FIA WTCC auf der Nürburgring Nordschleife sowohl auf, als auch neben der Strecke aneinander.

Nicky Catsburg hat sich auf der 25,378 Kilometer langen Nürburgring-Nordschleife die TAG Heuer Best Lap Trophy für den Fahrer mit der schnellsten Rennrunde abgeholt.

Die beiden Volvo-Fahrer Thed Björk und Nicky Catsburg haben für Polestar Cyan Racing die packenden Läufe beim FIA WTCC Rennen von Deutschland auf der Nürburgring-Nordschleife gewonnen.

Nicky Catsburg gewinnt das Hauptrennen bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland. Seine erster Sieg für Polestar Cyan Racing bedeutet einen doppelten Triumph für die Schweden auf der legendären Nürburgring Nordschleife.

Thed Björk kämpft sich von Startposition Sechs bis an die Spitze und siegt somit im Eröffnungsrennen der FIA WTCC-Rennen von Deutschland.