Back

News

Das WTCC Podium in Argentinien ist für Monteiro erst der Anfang

Das WTCC Podium in Argentinien ist für Monteiro erst der Anfang

09/03/2015 17:27

Tiago Monteiro feierte in Argentinien im zweiten Rennen der FIA World Touring Car Championship Platz drei. Er ist überzeugt, dass von Honda noch mehr kommen wird.

Honda hat das Design für 2015 in vielen Aspekten verfeinert, um die Lücke zu Gegner Citroën zu schließen. Und Monteiro verrät, dass weitere Veränderungen kommen werden, damit Honda noch weiter nach vor kommt.

«Mit dem Podestplatz sind wir etwas besser als vor einem Jahr gestartet. Ich muss sagen, dass wir auch etwas näher dran sind», sagt der portugiesische Rennfahrer. «Wir sind aber noch nicht so nah wie wir sein wollen. Man will immer mehr und wir haben hart gearbeitet, um so gut aufgestellt wie möglich zu sein. Wir wissen, dass wir in den ersten Rennen noch einige Updates bringen werden. Wir wissen auch, dass die ersten Rennen sehr unterschiedlich sind. Das ermöglicht es uns, eine bessere Vorstellung über unsere Performance zu bekommen.Wir können mit ihnen kämpfen und werden sie unter Druck setzen. Dafür sind wir hier. Wir wollen immer mehr und machen weiter Druck.»

Castrol Honda World Touring Car Teamchef Alessandro Mariani ist überzeugt, dass seine Mannschaft die Kurve gekratzt hat: «Das war der erste Schritt und es wurde bestätigt, dass wir unsere Probleme des Vorjahres gelöst haben. Die neuen Teile werden bald kommen und sie werden sehr effektiv sein. Das Team arbeitet sehr gut und unsere Fahrer haben einen exzellenten Job gezeigt. Ich hätte nicht erwartet, dass wir schon zu Saisonbeginn vorne mitkämpfen würden. Deshalb bin ich mit den Ergebnissen zufrieden. Wir müssen aber rasch an der nächsten Entwicklung arbeiten.»

Die beiden FIA WTCC-Stars Nicky Catsburg und Rob Huff gerieten beim gestrigen Gastspiel der FIA WTCC auf der Nürburgring Nordschleife sowohl auf, als auch neben der Strecke aneinander.

Nicky Catsburg hat sich auf der 25,378 Kilometer langen Nürburgring-Nordschleife die TAG Heuer Best Lap Trophy für den Fahrer mit der schnellsten Rennrunde abgeholt.

Die beiden Volvo-Fahrer Thed Björk und Nicky Catsburg haben für Polestar Cyan Racing die packenden Läufe beim FIA WTCC Rennen von Deutschland auf der Nürburgring-Nordschleife gewonnen.

Nicky Catsburg gewinnt das Hauptrennen bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland. Seine erster Sieg für Polestar Cyan Racing bedeutet einen doppelten Triumph für die Schweden auf der legendären Nürburgring Nordschleife.

Thed Björk kämpft sich von Startposition Sechs bis an die Spitze und siegt somit im Eröffnungsrennen der FIA WTCC-Rennen von Deutschland.

Der Schweizer Fahrer Christjohannes Schreiber wird die Startgruppe der ETCC-Piloten bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland anführen.