Back

News

De Souza kehrt in die WTCC zurück

De Souza kehrt in die WTCC zurück

11/08/2017 08:00

Filipe de Souza gibt bei den Rennen der FIA Tourenwagen-WM in China und Japan sein Comeback in der Rennserie und vergrößert damit das Teilnehmerfeld.

De Souza startete bereits 2011 erstmals in der FIA WTCC und fuhr regelmäßig bei den asiatischen Rennen mit. Bislang hat er jedoch keine Erfahrung mit den TC1-Topmodellen, die 2014 eingeführt wurden. Das ändert sich aber bald: Bei den WTCC-Rennen von China (13. bis 15. Oktober) und den WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan (27. bis 29. Oktober 2017) startet de Souza für RC Motorsport.

„Ich habe mich in meiner Rennkarriere schon immer gern Herausforderungen und höheren Aufgaben gestellt“, sagt der in Macau geborene Rennfahrer. „Das ist mein Ziel. Und ich habe stets daran geglaubt, dass ich eines Tages in der WTCC fahren würde. Ich will dazugehören. Ich fahre für meine Träume und für mein Land.“

Im ersten Training am Ningbo International Speedpark am 14. Oktober bekommt de Souza erstmals die Chance, ein TC1-Auto zu fahren. „Das wird ein bisschen schwierig für mich“, meint er. „Ich bin nie zuvor auf dieser Strecke angetreten und auch das Auto wird neu sein für mich. Ich werde dennoch mein Bestes geben. Wie alle Rennfahrer will ich möglichst gut abschneiden.“

Seit seinem bis dato letzten Auftritt in der FIA WTCC in Macau 2014 hat de Souza die Tourenwagen-Serie von Macau zweimal in Folge für sich entschieden und kann auch auf Erfolge in der asiatischen Tourenwagen-Meisterschaft, in der TCR Asia und in der TCR China zurückblicken. Unterstützt wird er von Sniper Capital. Und de Souza hat fest vor, in der Zukunft noch weitere Rennen im Rahmen der WTCC zu bestreiten.

François Ribeiro, Leiter von WTCC-Promoter Eurosports Events, zeigt sich begeistert über die Rückkehr von de Souza und sagt: „Es ist großartig, Filipe wieder in der WTCC und RC Motorsport mit einem dritten Auto am Start zu sehen. Die WTCC-Saison 2017 ist bisher sehr umkämpft. Es wird also nicht einfach für Filipe, aber er hat die richtige Einstellung, um das Beste aus dieser Chance zu machen.“

De Souza stößt bei RC Motorsport zu Yann Ehrlacher und Kevin Gleason. Wer das dritte Auto des Teams bei den WTCC JVCKENWOOD Rennen von Macau pilotieren wird, soll in Kürze bekanntgegeben werden.

Mehdi Bennani und Norbert Michelisz triumphierten beim WTCC Rennen von Portugal in Vila Real, bei dem das Konzept der Joker-Lap sein Debüt in der FIA World Touring Car Championship gab.

Thed Björk und Nicky Catsburg siegten für Polestar Cyan Racing beim WTCC Wochenende von Deutschland auf der Nürburgring-Nordschleifen und brachten damit Ende Mai reichlich Spannung in den Kampf um den Titel der FIA World Touring Car Championship 2017.

Thed Björk hat sich mit einem Sieg aus der diesjährigen schwedischen GT-Meisterschaft verabschiedet. Der Schwede trat für Polestar Cyan Racing gemeinsam mit Prinz Carl Philip an, um dessen Titelchancen zu verbessern.

Mehdi Bennani machte sich in der packenden FIA World Touring Car Championship 2017 zum fünften Saisonsieger, als 45.000 Fans die Action beim WTCC JVCKENWOOD Rennen von Ungarn auf dem Hungaroring verfolgten.

Siege für Thed Björk und Tom Chilton beim WTCC OSCARO Rennen von Italien in Monza bedeuteten, dass es in der FIA World Touring Car Championship nach vier Saisonrennen 2017 vier unterschiedliche Sieger gab.

Thed Björk wird am Wochenende mal wieder in der Schwedischen GT-Meisterschaft antreten und dort zusammen mit Prinz Carl Philip einen Volvo S60 von Polestar Cyan Racing fahren.