Back

News

Demoustier schaltet zurück, aber gibt nicht auf

Demoustier schaltet zurück, aber gibt nicht auf

05/06/2015 23:53

Grégoire Demoustier bekommt im ersten ROSNEFT WTCC Rennen von Russland eine Startplatzstrafe, doch davon lässt er sich nicht beeindrucken.

Der französische Nachwuchspilot muss am Sonntag im ersten Rennen mit seinem von Eurodatacar Chevrolet RML Cruze TC1 von hinten losfahren. Er erhält eine Strafe, weil er einen Motorwechsel hat vornehmen lassen.

Richard Coleman, CEO von Craft-Bamboo Racing, erklärt: «Greg hatte bei der vergangenen Veranstaltung ein paar Probleme beim Herunterschalten. Deshalb mussten wir vor den ROSNEFT WTCC Rennen von Russland den Motor austauschen, was uns eine Strafe einbringt.»

Demoustier, der in der Yokohama Drivers‘ Trophy um Punkte kämpft, sagt: «Nach zwei harten aber aufregenden Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife komme ich nun an einen Kurs, den ich schon aus dem GT-Sport kenne. Ich kann es kaum erwarten, dort zu fahren und es mit den anderen Privatiers aufzunehmen. Das Team hat hart am Auto gearbeitet und ich verbessere mich von Rennen zu Rennen.»

WTCR-Interview: Denis Dupont

18/01/2018 12:00 - 2017

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der belgische Motorsport-Verband RACB wird in der ersten Saison des FIA World Touring Car Cup seinen Nachwuchsstar Denis Dupont einsetzen. Man begreift die Serie als perfektes Revier für junge Talente.

Der Mann hinter dem Projekt Honda Civic Type R TCR hofft, dass in der am 7. April in Marokko beginnenden Premierensaison des FIA Tourenwagen-Weltcups mehrere seiner Autos am Start sein werden.

Super-TC2000-Champion Facundo Ardusso kann sich vorstellen, im August beim Argentinien-Gastspiel des FIA Tourenwagen-Weltcups mitzufahren, sofern er eine Einladung erhält.

Tiago Monteiro wurde von OSCARO, der weltweit größten Handelskette für originale Autoersatzteile und dem offiziellen Serienpartner der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2017, zum Botschafter ernannt.

Der Honda Civic Type R TCR, wie er für die Premierensaison des FIA Tourenwagen-Weltcups vorgesehen ist, gab bei den 24 Stunden von Dubai sein Renndebüt auf internationaler Ebene.