Back

News

Der WTCC Traum wird für Homola wahr

Der WTCC Traum wird für Homola wahr

19/06/2015 20:15

Mato Homolas Traum von der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft wird wahr – und das auf heimischem Boden.

Der 20-jährige Slowake steigt beim seinem Heimrennen der Meisterschaft in die WTCC auf und wird an diesem Wochenende einen Campos Racing Chevrolet RML Cruze TC1 fahren.

«Ich freue mich sehr, hier in der WTCC zu sein», sagt Homola. «Ich danke [WTCC Promoter] François Ribeiro, meinen Sponsoren und meiner Familie, die mir dabei geholfen haben, diesen Traum zu verwirklichen.»

Homola unterbrach seine Vorbereitungen und nahm gestern in Bratislava an der offiziellen Eröffnungs-Pressekonferenz teil, bei der die WTCC Fahrer Nicky Catsburg, Sébastien Loeb und Norbert Michelisz einige Ratschläge für ihn hatten.

«Es war wirklich schön», sagt Homola. «Sie waren sehr diplomatisch und haben nur über normale Dinge gesprochen, denn sie dürfen mir nichts sagen, was mir zu sehr helfen würde. Aber ich bin sehr zufrieden mit dem, was sie gesagt haben. Es war schön, von Fahrern dieses Kalibers so viel Unterstützung für mein Heimrennen zu erhalten.»

Homola, der im Rahmenprogramm auch die Rennen des FIA European Touring Car Cup bestreitet, ist in der Yokohama Drivers Trophy punktberechtigt.

Die Honda Civic WTCC fahren beim JVCKENWOOD WTCC Rennen von Japan mit 80 Kilogramm Kompensationsgewicht.

Der Twin Ring Motegi nördlich von Tokio ist vom 27. bis zum 29. Oktober 2017 der Schauplatz für das nächste Rennwochenende der FIA Tourenwagen-WM. Hier sind die wichtigsten Daten und Fakten.

Mehrere Fahrer haben bei den WTCC-Rennen von China in Ningbo neue persönliche Bestleistungen in der FIA Tourenwagen-WM aufgestellt.

Esteban Guerrieri hat seinen Sieg im Regenrennen von Ningbo seiner Mutter Ester gewidmet.

Nicky Catsburg zählt nach einem Wochenende voller Höhen und Tiefen bei den WTCC-Rennen von China weiter zum Kreis der Titelkandidaten in der FIA Tourenwagen-WM 2017.

Nach gut einem Jahr kehrte Gabriele Tarquini als Ersatzmann für Honda-Werksfahrer Tiago Monteiro in die FIA Tourenwagen-WM zurück. Und sein Comeback verlief in vielerlei Hinsicht erfolgreich.