Back

News

DIE NEUN SIEGER DER FIA WTCC SAISON 2014

DIE NEUN SIEGER DER FIA WTCC SAISON 2014

26/12/2014 23:34

Neun Piloten haben in der FIA WTCC Saison 2014 mindestens einmal gewonnen. Zum Jahresende präsentieren wir alle neun Sieger und zeigen auf, wer welche Rennen für sich entschieden hat.

José María Lopéz: Marrakesch, Paul Ricard, Salzburgring, Moscow Raceway, Spa-Francorchamps, Autódromo Termas de Río Hondo (2x), Schanghai, Suzuka, Macao

Yvan Muller: Paul Ricard, Hungaroring, Salzburgring, Spa-Francorchamps

Rob Huff: Goldenport Park, Macao
Sébastien Loeb: Marrakesch, Slovakia Ring

Mehdi Bennani: Schanghai
Tom Chilton: Goldenport Park
Gianni Morbidelli: Hungaroring
Qing-Hua Ma: Moscow Raceway
Gabriele Tarquini: Suzuka

Zsolt Dávid Szabó hat in Argentinien sein Debüt in der FIA Tourenwagen-WM gegeben und will nun unbedingt auch in China wieder mit dabei sein.

Nicky Catsburg hat bei den WTCC-Rennen in Argentinien einen Rückschlag im Titelkampf einstecken müssen und will nun seinem Volvo-Teamkollegen Thed Björk helfen.

Rob Huff ist weiterhin ein Kandidat auf den Titelgewinn in der FIA Tourenwagen-WM 2017, doch die WTCC-Rennen von Argentinien liefen für den Briten nicht nach Wunsch.

Yann Ehrlacher hat bei den WTCC-Rennen von Argentinien am vergangenen Wochenende seinen ersten Sieg in der FIA Tourenwagen-WM erzielt.

Bei der Rückkehr der FIA Tourenwagen-WM nach Macau wird das Wochenendformat angepasst.

Yann Ehrlacher hat reichlich Komplimente von seinen Rivalen aus der FIA Tourenwagen-WM erhalten, nachdem er in Argentinien seinen ersten Sieg erzielt hatte.