Back

News

DIE TESTS DES BRANDNEUEN LADA VESTA WTCC HABEN BEGONNEN

DIE TESTS DES BRANDNEUEN LADA VESTA WTCC HABEN BEGONNEN

16/02/2015 12:45

Die Vorbereitung von LADA SPORT ROSNEFT auf die FIA World Touring Championship ist angelaufen. Im Frankreich begannen in der vergangenen Woche die Tests mit dem völlig neuen LADA Vesta TC1.

Die drei Fahrer des Teams – Rob Huff, Michail Koslowskii und James Thompson – waren alle an der Rennstrecke in Magny Cours vor Ort und halfen, die Rennversion des Vesta vor dem Start der WTCC Saison 2015 in Argentinien (6. bis 8. März) zum Laufen zu bringen.

Viktor Schapowalow, Teamchef von LADA SPORT ROSNEFT, sagte: «Das neue Auto erfüllt unsere Erwartungen: Es ist auf der Geraden schneller, in den Kurven stabiler und verfügt über eine deutlich verbesserte Aerodynamik. Aber natürlich liegt noch eine Menge Arbeit vor dem Team. Das ist ein völlig neues Auto, bei dem wir von Null anfangen. Daher müssen wir noch mehr testen.»

«Leider bleibt uns dazu aufgrund des in diesem Jahr frühen Saisonstarts zunächst nur wenig Zeit, weshalb wir auch zwischen den ersten WTCC Rennen weiter testen werden. Das Team hat in den vergangenen zwei Monaten Unglaubliches geleitstet und arbeitet weiter 24 Stunden am Tag an der Vorbereitung des ersten Rennens in Argentinien. Wir sind alle hoch motiviert, und obwohl die Tests mit Verspätung begonnen haben, werden wir vom Saisonstart an bereit sein, auf der Strecke zu kämpfen.»

Nicky Catsburg hat bei den WTCC-Rennen in Argentinien einen Rückschlag im Titelkampf einstecken müssen und will nun seinem Volvo-Teamkollegen Thed Björk helfen.

Rob Huff ist weiterhin ein Kandidat auf den Titelgewinn in der FIA Tourenwagen-WM 2017, doch die WTCC-Rennen von Argentinien liefen für den Briten nicht nach Wunsch.

Yann Ehrlacher hat bei den WTCC-Rennen von Argentinien am vergangenen Wochenende seinen ersten Sieg in der FIA Tourenwagen-WM erzielt.

Bei der Rückkehr der FIA Tourenwagen-WM nach Macau wird das Wochenendformat angepasst.

Yann Ehrlacher hat reichlich Komplimente von seinen Rivalen aus der FIA Tourenwagen-WM erhalten, nachdem er in Argentinien seinen ersten Sieg erzielt hatte.

Mehdi Bennani betont, dass er beim WTCC Rennen von Argentinien über sich hinausgewachsen ist und mit seinem dritten Podestplatz 2017 voll im Kampf um den Titel in der FIA World Touring Car Championship dabei ist.