Back

News

Die weiblichen WTCC Aushängeschilder in „AUTO+ Women in Motor Sport“

Die weiblichen WTCC Aushängeschilder in „AUTO+ Women in Motor Sport“

07/01/2016 12:00

Drei Frauen in Führungspositionen innerhalb der FIA World Touring Car Championship finden in der jüngsten Ausgabe der „AUTO+ Women in Motor Sport“ des Weltverbandes Erwähnung.

Claire Magnant von Citroën Total WTCC, Julie Berthelot von Sébastien Loeb Racing und Francesca Valdani von ROAL Motorsport sprechen in dem Artikel über ihre Aufgaben in der WTCC und die Herausforderungen, denen sie sich stellen.

Die komplette Geschichte gibt es hier. Erweiterte Interviews mit allen drei Damen werden in Kürze auf FIAWTCC.com erscheinen.

Nicky Catsburg hat bei den WTCC-Rennen in Argentinien einen Rückschlag im Titelkampf einstecken müssen und will nun seinem Volvo-Teamkollegen Thed Björk helfen.

Rob Huff ist weiterhin ein Kandidat auf den Titelgewinn in der FIA Tourenwagen-WM 2017, doch die WTCC-Rennen von Argentinien liefen für den Briten nicht nach Wunsch.

Yann Ehrlacher hat bei den WTCC-Rennen von Argentinien am vergangenen Wochenende seinen ersten Sieg in der FIA Tourenwagen-WM erzielt.

Bei der Rückkehr der FIA Tourenwagen-WM nach Macau wird das Wochenendformat angepasst.

Yann Ehrlacher hat reichlich Komplimente von seinen Rivalen aus der FIA Tourenwagen-WM erhalten, nachdem er in Argentinien seinen ersten Sieg erzielt hatte.

Mehdi Bennani betont, dass er beim WTCC Rennen von Argentinien über sich hinausgewachsen ist und mit seinem dritten Podestplatz 2017 voll im Kampf um den Titel in der FIA World Touring Car Championship dabei ist.