Back

News

Ehrlacher: WTCC-Niederlage in China wird mich besser machen

Ehrlacher: WTCC-Niederlage in China wird mich besser machen

17/10/2017 18:00

Yann Ehrlacher geht davon aus, dass der verpasste Sieg beim WTCC Rennen von China einen besseren Fahrer aus ihm macht.

Beim WTCC Rennen von Argentinien hatte Yann Ehrlacher im Juli seinen ersten Sieg in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft eingefahren. In China lag der 21-jährige Rookie erneut in Führung. Aufgrund einer Safety-Car-Phase, die infolge einer Kollision zwischen Tom Chilton und Rob Huff ausgerufen wurde, verlor Ehrlacher aber seinen Vorsprung.

Als das Rennen wieder freigegeben wurden, konnte Ehrlacher den ihm folgenden Esteban Guerrieri nicht länger hinter sich halten. So musste sich der Neffe des viermaligen Tourenwagen-Weltmeisters Yvan Muller schließlich mit dem zweiten Platz begnügen.

Ich hatte noch nie in meiner Karriere einen so großen Vorsprung nach nur drei Runden„, bemerkt Ehrlacher, der für RC Motorsport fährt, und fügt hinzu: „Ich war zuversichtlich, aber das Safety-Car hätte ich nicht gebraucht. Ich bekam Aquaplaning und verpasste meinen Bremspunkt komplett. Esteban zog vorbei und ich brauchte zwei Runden, um meinen Rhythmus wiederzufinden. Ich bin glücklich, zum zweiten Mal in der WTCC auf das Podium gefahren zu sein, aber ich muss aus meinem Fehler lernen und es beim nächsten Mal besser machen.

Das Team Comptoyou Racing hat innerhalb von zwei Tagen seinen zweiten Fahrer für die WTCR-Saison 2018 bekanntgegeben: Aurélien Panis.

WTCR-Interview: Denis Dupont

18/01/2018 12:00 - 2017

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der belgische Motorsport-Verband RACB wird in der ersten Saison des FIA World Touring Car Cup seinen Nachwuchsstar Denis Dupont einsetzen. Man begreift die Serie als perfektes Revier für junge Talente.

Der Mann hinter dem Projekt Honda Civic Type R TCR hofft, dass in der am 7. April in Marokko beginnenden Premierensaison des FIA Tourenwagen-Weltcups mehrere seiner Autos am Start sein werden.

Super-TC2000-Champion Facundo Ardusso kann sich vorstellen, im August beim Argentinien-Gastspiel des FIA Tourenwagen-Weltcups mitzufahren, sofern er eine Einladung erhält.

Tiago Monteiro wurde von OSCARO, der weltweit größten Handelskette für originale Autoersatzteile und dem offiziellen Serienpartner der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2017, zum Botschafter ernannt.