Back

News

Er fliegt und fliegt: Guerrieri ist ein vielbeschäftigter Mann

Er fliegt und fliegt: Guerrieri ist ein vielbeschäftigter Mann

11/10/2017 06:00

WTCC-Rennsieger Esteban Guerrieri hat sich die perfekte Vorbereitung für den 30-stündigen Flug zum nächsten Rennwochenende in China zurechtgelegt: Er bestreitet Back-to-Back-Rennen in unterschiedlichen Ländern.

Zu Monatsbeginn nahm der 32-jährige Argentinier am berühmten 200-Kilometer-Rennen in seiner Heimatstadt Buenos Aires teil. Im Qualifying sicherte sich Guerrieri den fünften Platz und belegte im Warm-up bereits Position zwei. Technische Probleme verhinderten jedoch im Rennen eine Topplatzierung für Guerrieri und seinen Copiloten Marcelo Ciarrocchi im Citroën C4 Lounge.

Vergangenes Wochenende weilte Guerrieri schließlich in Brasilien und fuhr in Goiâna das 300-Kilometer-Rennen im Porsche-GT3-Cup. Er beschloss das Rennen auf Position 13 und belegte Platz drei in der Challenge-Kategorie, die er gemeinsam mit Eloi Khouri bestritt.

Anschließend ging es für Guerrieri weiter nach China, wo der neue Ningbo International Speedpark vom 13. bis zum 15. Oktober 2017 die nächste Saisonstation der FIA WTCC ausrichtet. Für den Argentinier dauert die Anreise via Miami, Dallas und Schanghai insgesamt 30 Stunden.

„Ich denke, ich werde zwischen meinen vielen Flügen nach China irgendwann mal zum Schlafen kommen“, sagt Guerrieri. Er hatte zu Saisonbeginn beim WTCC-Rennen von Marokko in Marrakesch seinen ersten Laufsieg in der FIA WTCC erzielt. Guerrieri fährt 2017 für Campos Racing.

Unser Dank gilt Juan Cruz Mathus

Die Ausgeglichenheit der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2017 wird anhand der Tatsache deutlich, dass zehn Fahrer mindestens ein Rennen gewonnen haben.

Dank Polestar Cyan Racing können sich Volvo-Fans ein Stück Geschichte der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft ins Wohnzimmer stellen.

Yvan Muller hält große Stücke auf seinen Neffen Yann Ehrlacher und sagt nach dessen Rookie-Saison in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft eine große Karriere voraus.

Die WTCC-Piloten Norbert Michelisz, Ryo Michigami und Tiago Monteiro traten gemeinsam mit anderen Honda-Fahrern in Motegi auf und dankten den Fans für die Unterstützung im Jahr 2017.

Aus Anlass des Endes der Ära der FIA Tourenwagen-WM hat der Promoter Eurosport Events ein besonderes Gedenkvideo produziert, das am Freitagabend bei der FIA Preisverleihung in Paris zum ersten Mal gezeigt wurde.

Norbert Michelisz hat noch einen Pokal gewonnen.