Back

News

eSports WTCC: Weiter geht’s mit Shootout in Suzuka

eSports WTCC: Weiter geht’s mit Shootout in Suzuka

18/10/2017 06:00

Wie in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft, so steht Japan auch im Kalender von eSports WTCC als nächstes an. Der Titelkampf ist ausgeglichen.

Die echte WTCC gastiert vom 27. bis 29. Oktober in Motegi, doch die virtuelle Version eSports WTCC fährt bereits am kommenden Sonntagabend in Suzuka.

Kévin Leaune war im Pre-Qualifying mit einem beeindruckenden Vorsprung von fast zwei Zehntelsekunden der Schnellste. Weil der Franzose aber bei den vorangegangenen Rennen zu viele Strafpunkte angesammelt hat, wird er das Suzuka-Rennen nicht fahren dürfen. Somit werden die Top 4 gebildet von: Bencé Banki (Citroën), Gergo Baldi (Volvo), Nikodem Wisniewski (Honda) und dem eindrucksvollen Neueinsteiger Jaroslav Honzik (Chevrolet).

In Reihen der Titelkandidaten war Jan Stange auf Platz sechs der bestplatzierte Fahrer im Pre-Qualifying. Tabellenführer Márk Nándori fuhr auf Position zwölf. Derweil reichte es für Alexander Dornieden, der die Gesamtwertung in der Frühphase der Saison angeführt hatte, nur zu Platz 20. Weil sich Nándori in Shanghai fünf Strafpunkte eingefangen hat, beträgt sein Vorsprung in der Gesamtwertung nur noch acht Zähler auf Dornieden und 13 auf Stange. In der Division 2 war der Belgier Jonathan Schelstraete der Schnellste.

Das Event wird am Sonntag, den 22. Oktober, ab 19:00 Uhr MESZ auf dem offiziellen YouTube-Kanal der WTCC und auch auf der offiziellen Facebook-Seite live übertragen. Die Kommentatoren sind James Kirk und Robert Wiesenmüller.

Das Team Comptoyou Racing hat innerhalb von zwei Tagen seinen zweiten Fahrer für die WTCR-Saison 2018 bekanntgegeben: Aurélien Panis.

WTCR-Interview: Denis Dupont

18/01/2018 12:00 - 2017

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der belgische Motorsport-Verband RACB wird in der ersten Saison des FIA World Touring Car Cup seinen Nachwuchsstar Denis Dupont einsetzen. Man begreift die Serie als perfektes Revier für junge Talente.

Der Mann hinter dem Projekt Honda Civic Type R TCR hofft, dass in der am 7. April in Marokko beginnenden Premierensaison des FIA Tourenwagen-Weltcups mehrere seiner Autos am Start sein werden.

Super-TC2000-Champion Facundo Ardusso kann sich vorstellen, im August beim Argentinien-Gastspiel des FIA Tourenwagen-Weltcups mitzufahren, sofern er eine Einladung erhält.

Tiago Monteiro wurde von OSCARO, der weltweit größten Handelskette für originale Autoersatzteile und dem offiziellen Serienpartner der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2017, zum Botschafter ernannt.