Back

News

Fünf Dinge, die wir am WTCC Rennen von Portugal geliebt haben

Fünf Dinge, die wir am WTCC Rennen von Portugal geliebt haben

19/07/2015 12:00

Sieben Tage ist es nun her, seit die FIA World Touring Car Championship die Straßen von Vila Real elektrifiziert hat. Hier sind fünf Dinge, die wir am OSCARO.com WTCC Rennen von Portugal geliebt haben.

1: Fans in Massen
Geschätzte 180.000 Fans haben die Action an den drei Tagen angesehen, und ihre Leidenschaft und ihre stimmungsvolle Unterstützung haben in Vila Real eine erinnerungswürdige Atmosphäre geschaffen.

2: Vila Real hat gerockt
Es war nicht nur der Rennsport, der die Fans begeistert hat. Nächtliche Rockkonzerte haben nach der WTCC Action für weitere Unterhaltung gesorgt.

3: Eine (Vila) reale Herausforderung
Der 4,755 Kilometer lange Kurs von Vila Real ist seinem Hype mehr als nur gerecht geworden und hat den WTCC Fahrern eine harte Herausforderung präsentiert.

4: Viele Gründe zum Feiern
Citroën, Honda und LADA hatten alle Grund, in Vila Real zu feiern. Citroën hat sich die WTCC Siege 30 und 31 gesichert; Honda hat ein Paar Podestplatzierungen eingefahren, und alle drei LADA Vestas kamen in Rennen eins unter die Top 10. Die Chevrolets von RML waren mit Qualifying-Rang drei von Hugo Valente ebenfalls in guter Form.

5: Viel Erfolg für die vereinten Nationen der WTCC
Fahrer aus Afrika, Asien, Europa und Südamerika haben mit ihren Erfolgen in Portugal die Vielseitigkeit der Meisterschaft unterstrichen.

WTCR-Interview: Denis Dupont

18/01/2018 12:00 - 2017

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der belgische Motorsport-Verband RACB wird in der ersten Saison des FIA World Touring Car Cup seinen Nachwuchsstar Denis Dupont einsetzen. Man begreift die Serie als perfektes Revier für junge Talente.

Der Mann hinter dem Projekt Honda Civic Type R TCR hofft, dass in der am 7. April in Marokko beginnenden Premierensaison des FIA Tourenwagen-Weltcups mehrere seiner Autos am Start sein werden.

Super-TC2000-Champion Facundo Ardusso kann sich vorstellen, im August beim Argentinien-Gastspiel des FIA Tourenwagen-Weltcups mitzufahren, sofern er eine Einladung erhält.

Tiago Monteiro wurde von OSCARO, der weltweit größten Handelskette für originale Autoersatzteile und dem offiziellen Serienpartner der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2017, zum Botschafter ernannt.

Der Honda Civic Type R TCR, wie er für die Premierensaison des FIA Tourenwagen-Weltcups vorgesehen ist, gab bei den 24 Stunden von Dubai sein Renndebüt auf internationaler Ebene.