Back

News

GROSSE UNTERSTÜTZUNG FÜR SERBISCHEN WTCC HELDEN BORKOVIC

GROSSE UNTERSTÜTZUNG FÜR SERBISCHEN WTCC HELDEN BORKOVIC

30/12/2014 23:17

Bevor die FIA WTCC Saison 2015 im März startet, wurde dem führenden Serbischen Fahrer Dušan Borković große Unterstützung zuteil.

Borković, dessen bisheriges Karriere-Highlight der zweite Platz im JVC Kenwood WTCC Rennen von Japan im Oktober war, konnte sich die Unterstützung der Serbian Automobile Association und der AMS Insurance sichern. Sie werden Teil seiner bereits bestehenden Liste an Sponsoren für seine kommenden WTCC Einsätze.

«Ich möchte der Automobile Association dafür danken, dass sie die Wichtigkeit unseres Projektes für Serbien erkannt haben», sagte Borković auf der Pressekonferenz in seiner Heimat. «Ich werde mein Bestes geben, um im nächsten Jahr zusammen mit meinen Sponsoren bessere Ergebnisse einzufahren.»

Mirko Butulija, der Präsident der Serbian Automobile Association brachte seine Freude über die Hilfe für Borković zum Ausdruck. Er bestätigte außerdem, dass die Organisation Programme für Straßensicherheit und die Förderung des Motorsports in Serbien unternehmen will.

Die Saison 2014 war Borkovićs erste in der WTCC. Er schloss sie als 14. in den Gesamtständen ab.

Die Honda Civic WTCC fahren beim JVCKENWOOD WTCC Rennen von Japan mit 80 Kilogramm Kompensationsgewicht.

Der Twin Ring Motegi nördlich von Tokio ist vom 27. bis zum 29. Oktober 2017 der Schauplatz für das nächste Rennwochenende der FIA Tourenwagen-WM. Hier sind die wichtigsten Daten und Fakten.

Mehrere Fahrer haben bei den WTCC-Rennen von China in Ningbo neue persönliche Bestleistungen in der FIA Tourenwagen-WM aufgestellt.

Esteban Guerrieri hat seinen Sieg im Regenrennen von Ningbo seiner Mutter Ester gewidmet.

Nicky Catsburg zählt nach einem Wochenende voller Höhen und Tiefen bei den WTCC-Rennen von China weiter zum Kreis der Titelkandidaten in der FIA Tourenwagen-WM 2017.

Nach gut einem Jahr kehrte Gabriele Tarquini als Ersatzmann für Honda-Werksfahrer Tiago Monteiro in die FIA Tourenwagen-WM zurück. Und sein Comeback verlief in vielerlei Hinsicht erfolgreich.