Back

News

Großes Medieninteresse bei der Präsentation des WTCC Rennens von Thailand in Bangkok

Großes Medieninteresse bei der Präsentation des WTCC Rennens von Thailand in Bangkok

16/10/2015 19:41

Bei einer gut besuchten Pressekonferenz in der thailändische Hauptstadt Bangkok wurde heute das erste WTCC Rennen von Thailand vorgestellt. Die Vorbereitungen auf die Veranstaltung nehmen unterdessen Fahrt auf.

Sakol Wannapong, Präsident der thailändischen Sportbehörde, Kobkarn Wattanavrangkul, thailändischer Ministerin für Tourismus und Sport, François Ribeiro, Chef des WTCC Promoters Eurosport Events, und Tanaisiri Chanvittayarom, Chef des Chang International Circuit, zählten zu den Gästen, die sich den mehr als 75 Vertretern der lokalen Medien stellten.

François Ribeiro sagt: «Wir haben uns für Thailand entschieden, denn das Land hat in vielerlei Hinsicht eine Menge Potenzial. Wir sind zuversichtlich, dass dieses erste Rennen in Thailand ein großartiger Auftakt sein wird, der die Thailänder für den Motorsport begeistern wird.»

Lokalmatador Tin Sritrai, der sein WTCC Debüt geben und gegen die 18 regulären Starter antreten wird, nahm auch an der Pressekonferenz teil.

Das WTCC Rennen von Thailand, die vorletzte Veranstaltung der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft 2015, findet am 31. Oktober und 1. November auf dem Chang International Circuit in Buriram statt. Die Royal Automobile Association of Thailand (RAAT) richtet die Veranstaltung aus. Tickets sind jetzt erhältlich.

Zsolt Dávid Szabó hat in Argentinien sein Debüt in der FIA Tourenwagen-WM gegeben und will nun unbedingt auch in China wieder mit dabei sein.

Nicky Catsburg hat bei den WTCC-Rennen in Argentinien einen Rückschlag im Titelkampf einstecken müssen und will nun seinem Volvo-Teamkollegen Thed Björk helfen.

Rob Huff ist weiterhin ein Kandidat auf den Titelgewinn in der FIA Tourenwagen-WM 2017, doch die WTCC-Rennen von Argentinien liefen für den Briten nicht nach Wunsch.

Yann Ehrlacher hat bei den WTCC-Rennen von Argentinien am vergangenen Wochenende seinen ersten Sieg in der FIA Tourenwagen-WM erzielt.

Bei der Rückkehr der FIA Tourenwagen-WM nach Macau wird das Wochenendformat angepasst.

Yann Ehrlacher hat reichlich Komplimente von seinen Rivalen aus der FIA Tourenwagen-WM erhalten, nachdem er in Argentinien seinen ersten Sieg erzielt hatte.