Back

News

Gutes Auto – gute WTCC Punkte für van Lagen

Gutes Auto – gute WTCC Punkte für van Lagen

24/06/2015 10:31

Jaap von Lagen gelang am vergangenen Wochenende in der Slowakei in einem «sehr guten Auto» mit Platz sechs eine Karrierebestleistung in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Der niederländische LADA Sport Rosneft Pilot beendete das zweite der beiden Rennen auf dem Slovakia Ring auf Position sechs und kletterte damit nach sechs Rennstarts auf Rang 15 in der Meisterschaft.

«Das Auto war heute sehr gut», sagt van Lagen, der in der umgekehrten Startaufstellung des zweiten Rennens von der Pole-Position gestartet war. «Es war sehr konstant, was mir das Vertrauen gab, um anzugreifen. Uns fehlte etwas Höchstgeschwindigkeit, und an den Starts müssen wir auch arbeiten, aber wir sind gut aufgestellt.»

LADA Sport Rosneft Teamchef Wiktor Schapowalow sagt: «Wir haben die Halbzeit einer Saison erreicht, in der wir von Null angefangen haben. Die Tatsache, dass wir bereits ein Podium erzielt haben und auch an diesem Wochenende unsere Performance weiter steigern konnten zeigt, dass wir ein schnelles, solides und konstantes Auto haben. Wir werden weiter in diese Richtung arbeiten, damit wir noch in dieser Saison auf die oberste Stufe des Podiums steigen können.»

Van Lagens LADA Teamkollege Rob Huff war am Wochenende ebenfalls in Topform und beendete das ersten Rennen auf Platz vier, von dem aus er auch gestartet war.

Nicky Catsburg hat bei den WTCC-Rennen in Argentinien einen Rückschlag im Titelkampf einstecken müssen und will nun seinem Volvo-Teamkollegen Thed Björk helfen.

Rob Huff ist weiterhin ein Kandidat auf den Titelgewinn in der FIA Tourenwagen-WM 2017, doch die WTCC-Rennen von Argentinien liefen für den Briten nicht nach Wunsch.

Yann Ehrlacher hat bei den WTCC-Rennen von Argentinien am vergangenen Wochenende seinen ersten Sieg in der FIA Tourenwagen-WM erzielt.

Bei der Rückkehr der FIA Tourenwagen-WM nach Macau wird das Wochenendformat angepasst.

Yann Ehrlacher hat reichlich Komplimente von seinen Rivalen aus der FIA Tourenwagen-WM erhalten, nachdem er in Argentinien seinen ersten Sieg erzielt hatte.

Mehdi Bennani betont, dass er beim WTCC Rennen von Argentinien über sich hinausgewachsen ist und mit seinem dritten Podestplatz 2017 voll im Kampf um den Titel in der FIA World Touring Car Championship dabei ist.