Back

News

Honda bestätigt Berufung gegen Ausschluss vom WTCC Rennen von Thailand

Honda bestätigt Berufung gegen Ausschluss vom WTCC Rennen von Thailand

02/11/2015 14:00

Das Castrol Honda World Touring Car Team, vertreten durch das offizielle Einsatzteam Honda Racing Team JAS, hat bestätigt, dass es gegen den Wertungsausschluss von Tiago Monteiro beim zweiten Lauf des WTCC Rennens von Thailand Berufung eingelegt hat.

Während Monteiro seinen dritten Sieg in der Saison 2015 feierte, entschieden die FIA Stewards, nachdem sie einen Bericht des Technischen Delegierten der FIA erhalten hatten, dass am Civic WTCC des portugiesischen Fahrers ein Regelverstoß vorlag. Die Bodenfreiheit unterschritt an der linken Seite die geforderten 60 Millimeter.

In einer Stellungnahme des Teams heißt es: «Das Castrol Honda World Touring Car Team hat Berufung eingelegt, da es in gutem Glauben gehandelt hat. Die geringere Bodenfreiheit wurde durch den Unfall im ersten Rennen verursacht, bei dem der Civic WTCC stark beschädigt wurde. Dies betraf auch die Halterung des Splitters an der linken Seite. Das Team hat alle notwendigen Prüfungen durchgeführt, um sicherzustellen, dass das Auto für das zweite Rennen bereit ist.»

Alessandro Mariani, Castrol Honda World Touring Car Team Chef kommentiert: «Es tut mir wirklich leid für Tiago, der ein fantastisches Rennen gefahren ist. Das Team hat alles getan, um das Auto in der kurzen Zeit vor dem zweiten Rennen zu reparieren. Natürlich haben wir nach der Reparatur die Bodenfreiheit überprüft, und sie war perfekt. In unseren Augen hat Tiago diesen Sieg verdient. Wir legen Berufung ein, weil der Verstoß eine Folge des Unfalls während des ersten Rennens war und nicht auf einer falschen Auslegung der Regeln beruhte. Wir hoffen, dass wir dem Berufungsgericht der FIA genügend Beweise vorlegen können, die unsere guten Absichten belegen.»

Nicky Catsburg hat bei den WTCC-Rennen in Argentinien einen Rückschlag im Titelkampf einstecken müssen und will nun seinem Volvo-Teamkollegen Thed Björk helfen.

Rob Huff ist weiterhin ein Kandidat auf den Titelgewinn in der FIA Tourenwagen-WM 2017, doch die WTCC-Rennen von Argentinien liefen für den Briten nicht nach Wunsch.

Yann Ehrlacher hat bei den WTCC-Rennen von Argentinien am vergangenen Wochenende seinen ersten Sieg in der FIA Tourenwagen-WM erzielt.

Bei der Rückkehr der FIA Tourenwagen-WM nach Macau wird das Wochenendformat angepasst.

Yann Ehrlacher hat reichlich Komplimente von seinen Rivalen aus der FIA Tourenwagen-WM erhalten, nachdem er in Argentinien seinen ersten Sieg erzielt hatte.

Mehdi Bennani betont, dass er beim WTCC Rennen von Argentinien über sich hinausgewachsen ist und mit seinem dritten Podestplatz 2017 voll im Kampf um den Titel in der FIA World Touring Car Championship dabei ist.