Back

News

Honda WTCC Stars werden zu Fahrlehrern

Honda WTCC Stars werden zu Fahrlehrern

08/12/2015 12:00

Die Castrol Honda World Touring Car Team Stars Tiago Monteiro und Gabriele Tarquini wurden vor kurzem bei einem Sponsorentermin in Italien zu rasanten Fahrlehrern.

Monteiro und Tarquini, die zusammen 27 Rennen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft gewonnen haben, gaben VIP und Mediengästen von Honda und Partner Castrol Fahrtips und fuhren sie in der Straßenversion des Cvici Type R um den Kurs.

Matt Neal und Gordon Shedden, ihrer Markenkollegen aus der Britischen Tourenwagenmeisterschaft waren auf dem Circuito Tazio Nuvolari in Cervesina/Itlaien ebenfalls im Einsatz, während LCR Honda MotoGP-Pilot Jack Miller seine Honda RC213V vorführte.

Tarquini sagte im Anschluss: «Das ist etwas völlig anderes als unsere normalen Rennen, denn du bist Beifahrer von jemanden, der das Auto und die Strecke nicht kennt. Daher musst du direkt wissen, wie der Fahrer reagiert. Einige müssen angetrieben, andere eher beruhigt werden, weil sie zu aggressiv sind, aber es ist eine großartige Erfahrung. Der Type R ist fantastisch; er ist großartig für die Rennstrecke, und jeder ist vom Handling und der Performance beim Bremsen überrascht. Rennstrecke und Straße sind zwei paar Schuhe, aber auf der Rennstrecke kann man sicher schnell fahren, daher ist es der beste Ort, um den Type R richtig zu pushen.»

Zsolt Dávid Szabó hat in Argentinien sein Debüt in der FIA Tourenwagen-WM gegeben und will nun unbedingt auch in China wieder mit dabei sein.

Nicky Catsburg hat bei den WTCC-Rennen in Argentinien einen Rückschlag im Titelkampf einstecken müssen und will nun seinem Volvo-Teamkollegen Thed Björk helfen.

Rob Huff ist weiterhin ein Kandidat auf den Titelgewinn in der FIA Tourenwagen-WM 2017, doch die WTCC-Rennen von Argentinien liefen für den Briten nicht nach Wunsch.

Yann Ehrlacher hat bei den WTCC-Rennen von Argentinien am vergangenen Wochenende seinen ersten Sieg in der FIA Tourenwagen-WM erzielt.

Bei der Rückkehr der FIA Tourenwagen-WM nach Macau wird das Wochenendformat angepasst.

Yann Ehrlacher hat reichlich Komplimente von seinen Rivalen aus der FIA Tourenwagen-WM erhalten, nachdem er in Argentinien seinen ersten Sieg erzielt hatte.