Back

News

Heißes Wetter bereitet WTCC Ass Rydell keine Sorgen

Heißes Wetter bereitet WTCC Ass Rydell keine Sorgen

25/03/2015 14:30

Rickard Rydell besteht darauf, dass FIA World Touring Car Championship Rennen bei heißem Wetter ihn nicht beunruhigen.

Nachdem er in seinem Auto beim WTCC Rennen von Argentinien in diesem Monat bereits Temperaturen von mehr als 70 Grad ertragen musste, ist Hondas Schwede Rydell auf ähnliche Bedingungen vorberietet, wenn die Meisterschaft zum WTCC Rennen von Marokko zwischen dem 17. und 19. April in Afrika Halt macht.

Der Schwede sagt, dass sein strenges Fitnessprogramm – manchmal trainiert er sieben Tage die Woche – dafür sorgt, dass er auch mit den schwierigsten Bedingungen zurecht kommt.

«Die Hitze in Argentinien war mit Temperaturen von mehr als 70 Grad im Auto unglaublich», sagt Rydell, der seine Rückkehr in die WTCC mit zwei Top-10-Platzierungen in Argentinien in seinem Honda Civic WTCC von NIKA International begonnen hat. «Das waren zwei der härtesten Rennen, die ich je gefahren bin, aber ich konnte von meinem ganzen Training während des Winters profitieren. Ich trainiere zwischen vier und sieben Mal pro Woche. So bleibe ich fit und es sollte kein Problem sein.»

Rydell ist einer von fünf Piloten, die 2015 mit dem Honda Civic WTCC an den Start gehen. Er ist fünfmaliger Rennsieger in der größten Tourenwagenserie der Welt.

WTCR-Interview: Denis Dupont

18/01/2018 12:00 - 2017

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der belgische Motorsport-Verband RACB wird in der ersten Saison des FIA World Touring Car Cup seinen Nachwuchsstar Denis Dupont einsetzen. Man begreift die Serie als perfektes Revier für junge Talente.

Der Mann hinter dem Projekt Honda Civic Type R TCR hofft, dass in der am 7. April in Marokko beginnenden Premierensaison des FIA Tourenwagen-Weltcups mehrere seiner Autos am Start sein werden.

Super-TC2000-Champion Facundo Ardusso kann sich vorstellen, im August beim Argentinien-Gastspiel des FIA Tourenwagen-Weltcups mitzufahren, sofern er eine Einladung erhält.

Tiago Monteiro wurde von OSCARO, der weltweit größten Handelskette für originale Autoersatzteile und dem offiziellen Serienpartner der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2017, zum Botschafter ernannt.

Der Honda Civic Type R TCR, wie er für die Premierensaison des FIA Tourenwagen-Weltcups vorgesehen ist, gab bei den 24 Stunden von Dubai sein Renndebüt auf internationaler Ebene.