Back

News

Huff freut sich, dass die Zeit des Wartens in der WTCC vorbei ist

Huff freut sich, dass die Zeit des Wartens in der WTCC vorbei ist

28/10/2015 22:00

Rob Huff kann es kaum erwarten, dass die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft an diesem Wochenende in Thailand weitergeht.

Wie die meisten seiner WTCC Rivalen ist der Brite seit den beiden Rennen Ende September in Schanghai nicht mehr gefahren und brennt daher darauf, wieder in seinen von LADA Sport Rosneft eingesetzten Vesta zu steigen.

«Es kommt wir wie eine Ewigkeit vor, seit wir zuletzt mit der WTCC in Schanghai gefahren sind, daher will ich unbedingt wieder hinter das Lenkrad meines LADA Vesta», sagt Huff, WTCC Champion von 2012.

Nach seinen Podiumsresultaten in Russland und Japan belegt Huff nach 20 Rennen Rang neun in der Meisterschaft.

Nicky Catsburg hat bei den WTCC-Rennen in Argentinien einen Rückschlag im Titelkampf einstecken müssen und will nun seinem Volvo-Teamkollegen Thed Björk helfen.

Rob Huff ist weiterhin ein Kandidat auf den Titelgewinn in der FIA Tourenwagen-WM 2017, doch die WTCC-Rennen von Argentinien liefen für den Briten nicht nach Wunsch.

Yann Ehrlacher hat bei den WTCC-Rennen von Argentinien am vergangenen Wochenende seinen ersten Sieg in der FIA Tourenwagen-WM erzielt.

Bei der Rückkehr der FIA Tourenwagen-WM nach Macau wird das Wochenendformat angepasst.

Yann Ehrlacher hat reichlich Komplimente von seinen Rivalen aus der FIA Tourenwagen-WM erhalten, nachdem er in Argentinien seinen ersten Sieg erzielt hatte.

Mehdi Bennani betont, dass er beim WTCC Rennen von Argentinien über sich hinausgewachsen ist und mit seinem dritten Podestplatz 2017 voll im Kampf um den Titel in der FIA World Touring Car Championship dabei ist.