Back

News

Lada: Dank harter Arbeit in der WTCC auf dem richtigen Weg

Lada: Dank harter Arbeit in der WTCC auf dem richtigen Weg

28/09/2015 14:00

Die LADA Sport ROSNEFT Fahrer Rob Huff und Nicolas Lapierre mussten sich am Sonntag beim ROSNEFT WTCC Rennen von China auf dem Shanghai International Circuit bei ihren Mechanikern dafür bedanken, dass sie in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um weitere Punkte kämpfen konnten.

Während Lapierre im ersten Rennen trotz eines großen Schadens am Heck seines Vesta TC1 die Zielflagge sah, musste Huff sein ebenfalls von ROSNEFT gesponsertes Auto nach einer Kollision mit Gabriele Tarquini in der Startrunde mit gebrochener linker Hinterradaufhängung an der Box abstellen.

Damit hatte die Mannschaft in der OSCARO.com Reparaturpause alle Hände voll zu tun, konnte die Autos von Huff und Lapierre aber innerhalb von 25 Minuten für das zweite Rennen über 14 Runden herrichten. Diese harte Arbeit zahlte sich aus. Huff wurde Fünfter und Lapierre Neunter, nachdem er vom ersten Rennen wegen eines technischen Vergehens ausgeschlossen worden war.

Nicky Catsburg, ebenfalls Teil des starken LADA Trios in der WTCC, der im Shootout der Top 5 um die Pole gekämpft hatte, wurde im ersten Rennen starker Vierter, musste im zweiten Rennen aber nach einer Berührung mit einer beschädigten Aufhängung aufgeben.

Das Team Comptoyou Racing hat innerhalb von zwei Tagen seinen zweiten Fahrer für die WTCR-Saison 2018 bekanntgegeben: Aurélien Panis.

WTCR-Interview: Denis Dupont

18/01/2018 12:00 - 2017

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der belgische Motorsport-Verband RACB wird in der ersten Saison des FIA World Touring Car Cup seinen Nachwuchsstar Denis Dupont einsetzen. Man begreift die Serie als perfektes Revier für junge Talente.

Der Mann hinter dem Projekt Honda Civic Type R TCR hofft, dass in der am 7. April in Marokko beginnenden Premierensaison des FIA Tourenwagen-Weltcups mehrere seiner Autos am Start sein werden.

Super-TC2000-Champion Facundo Ardusso kann sich vorstellen, im August beim Argentinien-Gastspiel des FIA Tourenwagen-Weltcups mitzufahren, sofern er eine Einladung erhält.

Tiago Monteiro wurde von OSCARO, der weltweit größten Handelskette für originale Autoersatzteile und dem offiziellen Serienpartner der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2017, zum Botschafter ernannt.