Back

News

LADA gibt bei WTCC Vorbereitungen Vollgas

LADA gibt bei WTCC Vorbereitungen Vollgas

26/12/2015 12:00

LADA wird im Frühjahr 2016 besser vorbereitet denn je in die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft starten.

Nach Änderungen bei den Technischen Regeln oder in der Modellpalette der Straßenfahrzeuge musste der russische Hersteller in den vergangenen beiden Jahren jeweils neue Fahrzeuge bauen.

2016 kann sich LADA hingegen auf Veränderungen des bestehenden Vesta TC1 konzentrieren, anstatt ein neues Auto zu entwickeln.

In einer Mitteilung von LADA Sport Rosneft heißt es: «Das ist eine willkommene Gelegenheit für 2016. In den vergangenen Jahren mussten wir aufgrund von Änderungen der Technischen Regeln der WTCC, oder wie 2015 aufgrund der Einführung eines neuen Modells bei LADA, vor der Saison jeweils ein neues Auto bauen.»

«Dieses Mal werden die LADA Sport Ingenieure die Winterpause für ein intensives Testprogramm und die Weiterentwicklung des bestehenden Vesta nutzen. Das ermöglicht uns eine deutliche effektivere Vorbereitung auf die Saison 2016, in der Volvo neben LADA, Citroën, Honda und Chevrolet in die Meisterschaft einsteigt und frischen Wind in den Wettbewerb bringt.»

Die LADA Vesta TC1 werden an der Radaufhängung, dem Chassis und der Lenkung überarbeitet. Auch die Motorsteuerung wird verändert, um die Performance 2016 zu steigern.

Im Rahmen der Vorbereitung auf die neue Saison wird LADA im französischen Magny-Cours, dem Sitz des technischen Partners ORECA, sowie auf anderen Strecken in Europa testen.

Bei den JVCKENWOOD Rennen von Japan tritt Honda als Spitzenreiter der Herstellerwertung in der FIA Tourenwagen-WM an.

Esteban Guerrieri gewann das Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen in China. Das Hauptrennen musste aufgrund heftiger Regenfälle schon in der vierten Runde abgebrochen werden.

Aufgrund des frühen Abbruchs im Hauptrennen ging die schnellste Rennrunde beim WTCC Rennen von China an Esteban Guerrieri, der mit Bestzeit das Eröffnungsrennen gewonnen hatte.

Äußerst widrige Wetterbedingungen haben die Rennleitung dazu bewogen, das Hauptrennen der FIA Tourenwagen-WM in Ningbo nach nur drei Runden abzubrechen und nicht mehr neuzustarten.

Esteban Guerrieri, Yann Ehrlacher und Nicky Catsburg stellten sich nach dem Hauptrennen der FIA WTCC in China den Fragen der Journalisten in der Pressekonferenz. Hier sind ihre Antworten.

Esteban Guerrieri hat das Eröffnungsrennen der FIA WTCC in China gewonnen. Er setzte sich beim Debüt der FIA Tourenwagen-WM in Ningbo bei widrigen Bedingungen durch.