Back

News

LADA von Null auf Eins

LADA von Null auf Eins

08/03/2015 14:25

LADA SPORT ROSNEFTs James Thompson sagt, dass es für ihn ein «stolzer Moment» sein wird, beim zweiten FIA World Touring Car Championship Rennen in Argentinien von der Pole Position zu starten.

Der WTCC Stammgast wird in seinem komplett neuen Vesta, der bis zum vergangenen Monat noch keinen einzigen Testkilometer absolviert hatte, im zweiten Rennen bei umgekehrter Startreihenfolge ganz vorne stehen. Teamkollege Rob Huff beeindruckte als Schnellster in Q1, in Q2 bremste eine Fehlzündung sein Auto allerdings ein.

«Ich freue mich, den LADA SPORT ROSNEFT Vesta bei seinem Debüt auf die Pole zu fahren. Es wird ein stolzer Moment sein, wenn wir uns für den Start aufreihen», sagt Thompson. «Ich hatte nicht sofort so eine Pace wie Huffy, denn wir arbeiten noch immer an einer Vielzahl von Kinderkrankheiten, die man bei einem brandneuen Rennwagen auch erwartet. Aber im Hinblick auf das, was wir bisher gesehen haben, bin ich voller Optimismus für die Rennen und die Saison, die vor uns liegt.»

Huff, der das erste Rennen von Rang elf beginnen wird, einen Platz hinter Thompson, sagt: «Ich habe mich in einem Auto nicht mehr so gut gefühlt, seit ich 2012 die WTCC gewonnen habe. Wir hatten eindeutig die Pace und das LADA SPORT ROSNEFT Team hat wirklich einen exzellenten Job gemacht, mir diese Maschine zu bauen. Wir hätten im ersten Rennen ganz vorne stehen könnten, wenn uns das Glück treu geblieben wäre. Aber ich weiß, dass wir tolle Aussichten für die Zukunft haben. Ich werde in den Rennen damit beginnen, dieses Versprechen einzulösen.»

DHL, der offizielle Logistikpartner der Meisterschaft, präsentiert bei allen WTCC Rennen die Pole Position.

Laut Tom Chilton haben er und seine Fahrerkollegen in der FIA Tourenwagen-WM den neuen Ningbo International Speedpark in nur zwei Runden im Griff.

Ryo Michigami spricht über einige persönliche Herausforderungen in der WTCC, die er seit seinem Debüt in der Rennserie vor zwölf Monaten erfolgreich gemeistert hat.

Polestar Cyan Racing, das Volvo-Werksteam in der FIA Tourenwagen-WM, kämpft mit Honda um den Titel in der Herstellerwertung. Umso wichtiger werden die technischen Angestellten der Teams, um einen Vorteil zu erlangen. Julie Lespagnol, eine 28-jährige Performance-Ingenieurin aus Metz in Frankreich, spielt dabei eine Schlüsselrolle für Volvo.

Polestar Cyan Racing, das Volvo-Werksteam in der FIA Tourenwagen-WM, kämpft mit Honda um den Titel in der Herstellerwertung. Umso wichtiger werden die technischen Angestellten der Teams, um einen Vorteil zu erlangen. Julie Lespagnol, eine 28-jährige Performance-Ingenieurin aus Metz in Frankreich, spielt dabei eine Schlüsselrolle für Volvo.

Rob Huff wurde beim Wochenende in Silverstone bei seiner Rückkehr in die Britische Tourenwagen-Meisterschaft mit offenen Armen empfangen. Der Brite sprang für seinen Kumpel und WTCC-Kollegen Tom Chilton ein.

WTCC-Fahrer Néstor Girolami half Prinz Carl Philip von Schweden am Wochenende dabei, den Vizetitel in der Schwedischen GT-Meisterschaft zu erringen. Und der Argentinier stellt heraus, wie ihm der Auftritt in Mantorp Park im Hinblick auf das WTCC Rennen von China hilft.

Norbert Nagy ist nach zwei dramatischen Rennen des FIA European Touring Car Cup in Zolder in Belgien einer von drei Titelkandidaten.