Back

News

Lapierre macht es sich um WTCC Debüt gemütlich

Lapierre macht es sich um WTCC Debüt gemütlich

13/09/2015 07:24

Der Klassensieger der 24 Stunden von Le Mans sagt, dass erbei seinem FIA World Touring Car Championship Debüt auf dem Twin Ring Motegi in Japan an diesem Nachmittag komfortabel sitzen wird.

Der Franzose räumt ein, dass er nur selten dazu in der Lage ist, seine Sitzposition und seine Pedalerieeinstellung seinen Wünschen anzupassen, wenn er bei Langstrecken-Rennen sein Auto mit anderen Piloten teilt.

Nach seinem WTCC Wechsel gehört ihm der von Rosneft eingesetzt LADA Vesta ganz alleine.

«Es wird neu für mich sein, wenn ich im Auto sitze und genau entscheiden kann, wie sich das Pedal verhalten soll und wie die Sicherheitsgurte anliegen sollen, weil ich seit 2008 Sportwagen-Rennen fahre», erklärt Lapierre. «Mein jüngster Start war 2007 in der GP2, was lange her ist. Aber jetzt habe ich mein eigenes Auto und es wird etwas Besonderes.»

Lapierre wird als Neunter der Startaufstellung das erste 13-Runden-Rennen im Rahmen des JVC KENWOOD WTCC Rennens von Japan aufnehmen.

Esteban Guerrieri hat seinen Sieg im Regenrennen von Ningbo seiner Mutter Ester gewidmet.

Nicky Catsburg zählt nach einem Wochenende voller Höhen und Tiefen bei den WTCC-Rennen von China weiter zum Kreis der Titelkandidaten in der FIA Tourenwagen-WM 2017.

Nach gut einem Jahr kehrte Gabriele Tarquini als Ersatzmann für Honda-Werksfahrer Tiago Monteiro in die FIA Tourenwagen-WM zurück. Und sein Comeback verlief in vielerlei Hinsicht erfolgreich.

Eurosport Events, Promoter der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft, freut sich über die Bekanntgabe, dass JVCKENWOOD Titelsponsor des WTCC Rennens von Japan sein wird.

Wie in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft, so steht Japan auch im Kalender von eSports WTCC als nächstes an. Der Titelkampf ist ausgeglichen.

Yann Ehrlacher geht davon aus, dass der verpasste Sieg beim WTCC Rennen von China einen besseren Fahrer aus ihm macht.