Back

News

Legende Loeb: Sag niemals nie zu einer WTCC Rückkehr

Legende Loeb: Sag niemals nie zu einer WTCC Rückkehr

29/11/2015 16:00

Sébastien Loeb schließt eine Rückkehr in die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft nicht aus.

Citroën hat sich entschieden, Loebs Vertrag nicht zu verlängern. So wird der sechsmalige WTCC Rennsieger im Jahr 2016 für Peugeot bei Marathonrallyes an den Start gehen. Das Team Sébastien Loeb Racing, bei dem er Mitbesitzer ist, wird jedoch weiterhin in der WTCC an den Start gehen und im kommenden Jahr bis zu drei Citroën C-Elysée einsetzen.

Loeb ist fünf Jahre jünger als Landsmann Yvan Muller, der bei Citroën auch für die WTCC Saison 2016 gesetzt ist und somit Jagd auf seinen fünften Titel macht. Auf die Frage, ob er sich vorstellen könne, eines Tages in die WTCC zurückzukehren, antwortete Loeb am Rande des WTCC DHL Rennens von Katar: «Niemand weiß, was die Zukunft bringt. Ich bin zum ersten Mal in der Situation, dass ich frei darüber nachdenken kann, was ich tun möchte. Ich hatte eine tolle Zeit im Rallyesport und auch im Tourenwagensport. Jetzt nehmen wir die Dakar in Angriff. Es gibt noch ein paar weitere offene Punkte, bis sich der Kreis schließt.»

Im Kampf um den Vizetitel in der WTCC Saison 2015 hinter José María López musste sich Loeb um einen einzigen Punkt gegenüber Muller geschlagen geben.

Zsolt Dávid Szabó hat in Argentinien sein Debüt in der FIA Tourenwagen-WM gegeben und will nun unbedingt auch in China wieder mit dabei sein.

Nicky Catsburg hat bei den WTCC-Rennen in Argentinien einen Rückschlag im Titelkampf einstecken müssen und will nun seinem Volvo-Teamkollegen Thed Björk helfen.

Rob Huff ist weiterhin ein Kandidat auf den Titelgewinn in der FIA Tourenwagen-WM 2017, doch die WTCC-Rennen von Argentinien liefen für den Briten nicht nach Wunsch.

Yann Ehrlacher hat bei den WTCC-Rennen von Argentinien am vergangenen Wochenende seinen ersten Sieg in der FIA Tourenwagen-WM erzielt.

Bei der Rückkehr der FIA Tourenwagen-WM nach Macau wird das Wochenendformat angepasst.

Yann Ehrlacher hat reichlich Komplimente von seinen Rivalen aus der FIA Tourenwagen-WM erhalten, nachdem er in Argentinien seinen ersten Sieg erzielt hatte.