Back

News

Loeb: «Die Pole für Rennen zwei war nicht mein Ziel»

Loeb: «Die Pole für Rennen zwei war nicht mein Ziel»

06/06/2015 23:38

Sébastien Loeb besteht darauf, dass er es im Qualifying für die ROSNEFT WTCC Rennen von Russland nicht auf die Pole-Position für den zweiten Lauf mit umgedrehter Startaufstellung abgesehen hat. Am Moscow Raceway war er nur auf Position elf gefahren.

Aufgrund dieser Leistung wurden Stimmen laut, er habe nicht Vollgas gegeben, um für das zweite Rennen einen Startplatz in der ersten Reihe zu erhalten.

«Platz elf im Qualifying ist wahrscheinlich das Ergebnis, das am meisten frustriert. Denn das bedeutet, ich habe nichts von der umgedrehten Startaufstellung», sagt der neunmalige Rallye-Weltmeister. «Die Pole für Rennen zwei war nicht mein Ziel. Ich wollte einen Platz in Q3. Allerdings sind mir bei meinem zweiten Versuch in Q2 einige Fehler unterlaufen. So hat mich Tiago Monteiro kurz vor Schluss noch verdrängt.»

Weil sein Citroën Teamkollegen Yvan Muller fünf Punkte für die Pole-Position erhalten hat, rutscht Loeb in der Fahrergesamtwertung vom zweiten auf den dritten Platz und hinter seinen französischen Landsmann zurück.

WTCR-Interview: Denis Dupont

18/01/2018 12:00 - 2017

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der belgische Motorsport-Verband RACB wird in der ersten Saison des FIA World Touring Car Cup seinen Nachwuchsstar Denis Dupont einsetzen. Man begreift die Serie als perfektes Revier für junge Talente.

Der Mann hinter dem Projekt Honda Civic Type R TCR hofft, dass in der am 7. April in Marokko beginnenden Premierensaison des FIA Tourenwagen-Weltcups mehrere seiner Autos am Start sein werden.

Super-TC2000-Champion Facundo Ardusso kann sich vorstellen, im August beim Argentinien-Gastspiel des FIA Tourenwagen-Weltcups mitzufahren, sofern er eine Einladung erhält.

Tiago Monteiro wurde von OSCARO, der weltweit größten Handelskette für originale Autoersatzteile und dem offiziellen Serienpartner der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2017, zum Botschafter ernannt.

Der Honda Civic Type R TCR, wie er für die Premierensaison des FIA Tourenwagen-Weltcups vorgesehen ist, gab bei den 24 Stunden von Dubai sein Renndebüt auf internationaler Ebene.