Back

News

Loeb stellt WTCC Performance über die Position

Loeb stellt WTCC Performance über die Position

25/09/2015 06:50

Für Sébastien Loeb, vom Rallye-Star zum FIA World Touring Car Championship Sieger avanciert, besitzt die Performance auf der Strecke aktuell mehr Wert als seine Position in der Weltmeisterschaft.

Mit 24 Punkten Rückstand auf Citroën-Landsmann Yvan Muller kommt Loeb in dieser Woche zum Shanghai International Circuit zurück und befindet sich in Schlagdistanz zum zweiten Platz der WTCC Gesamtwertung.

Aber die Aussicht auf den vorläufigen zweiten Platz im Endklassement steht für Loeb beim ROSNEFT WTCC Rennen von China nicht ganz oben auf der Agenda.

«Wenn du nicht Erster bist, ist es eigentlich egal, ob du Zweiter oder Dritter wirst. Trotzdem ist Zweiter natürlich besser als Dritter», sagte Loeb. «Ich werde mich nicht darauf konzentrieren. Zuallererst möchte ich gute Performances zeigen.»

Der Mann hinter dem Projekt Honda Civic Type R TCR hofft, dass in der am 7. April in Marokko beginnenden Premierensaison des FIA Tourenwagen-Weltcups mehrere seiner Autos am Start sein werden.

Super-TC2000-Champion Facundo Ardusso kann sich vorstellen, im August beim Argentinien-Gastspiel des FIA Tourenwagen-Weltcups mitzufahren, sofern er eine Einladung erhält.

Tiago Monteiro wurde von OSCARO, der weltweit größten Handelskette für originale Autoersatzteile und dem offiziellen Serienpartner der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2017, zum Botschafter ernannt.

Der Honda Civic Type R TCR, wie er für die Premierensaison des FIA Tourenwagen-Weltcups vorgesehen ist, gab bei den 24 Stunden von Dubai sein Renndebüt auf internationaler Ebene.

Die belgische Mannschaft hatte bereits in der TRC Erfolge feiern können. Nun will man mit zwei Peugeot 308 TCRs in die von Eurosport Events präsentierte Serie, die 2018 die FIA World Touring Car Championship ersetzt, einsteigen.

Der Honda Civic Type R TCR, wie er im FIA Tourenwagen-Weltcup fahren wird, gibt an diesem Wochenende in Dubai sein Renndebüt.