Back

News

Michelisz freut sich auf Rückkehr der WTCC zum Nürburgring

Michelisz freut sich auf Rückkehr der WTCC zum Nürburgring

23/05/2015 23:18

Norbert Michelisz zählt bereits die Tage, bis die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft wieder auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurückkehrt.

Auf der deutschen Rennstrecke fanden in der vergangenen Woche die Rennen sieben und acht der WTCC Saison statt, bei denen Michelisz im ersten Rennen über drei Runden auf Gesamtrang vier fuhr und die Wertung der Yokohama Drivers‘ Trophy gewann, während er im zweiten Rennen nach einer Berührung in der ersten Runde aufgeben musste.

Im nächsten Jahr findet das Deutschland-Rennen der WTCC voraussichtlich am 28. Mai 2016 statt, und Michelisz hofft, dann wieder mit von der Partie zu sein.

«Ich habe jede einzelne Sekunde auf dieser Strecke genossen», sagt der ungarische Nationalheld. «Vom ersten Test an war es etwas ganz besonderes. Es ist einfach toll, wie viel Adrenalin einem auf dieser Strecke ins Blut schießt. Ich hoffe, wie kommen im nächsten Jahr wieder zurück. Die Zuschauer waren toll, das war eine wunderbare Veranstaltung für uns.»

Michelisz war als Sieger des zweiten Laufs beim MOL Group Ungarn-Rennen der WTCC Anfang Mai nach Deutschland gereist. Obwohl er dort im zweiten Rennen ausfiel, führt Michelisz die Yokohama Drivers‘ Trophy weiterhin mit drei Punkten Vorsprung vor Mehdi Bennani an.

Zsolt Dávid Szabó hat in Argentinien sein Debüt in der FIA Tourenwagen-WM gegeben und will nun unbedingt auch in China wieder mit dabei sein.

Nicky Catsburg hat bei den WTCC-Rennen in Argentinien einen Rückschlag im Titelkampf einstecken müssen und will nun seinem Volvo-Teamkollegen Thed Björk helfen.

Rob Huff ist weiterhin ein Kandidat auf den Titelgewinn in der FIA Tourenwagen-WM 2017, doch die WTCC-Rennen von Argentinien liefen für den Briten nicht nach Wunsch.

Yann Ehrlacher hat bei den WTCC-Rennen von Argentinien am vergangenen Wochenende seinen ersten Sieg in der FIA Tourenwagen-WM erzielt.

Bei der Rückkehr der FIA Tourenwagen-WM nach Macau wird das Wochenendformat angepasst.

Yann Ehrlacher hat reichlich Komplimente von seinen Rivalen aus der FIA Tourenwagen-WM erhalten, nachdem er in Argentinien seinen ersten Sieg erzielt hatte.