Back

News

Michelisz: “Ich hätte in der WTCC gewinnen können, aber 5% haben gefehlt”

Michelisz: “Ich hätte in der WTCC gewinnen können, aber 5% haben gefehlt”

01/07/2015 08:00

Norbert Michelisz bereut es, den Sieg im zweiten JVC KENWOOD WTCC Rennen von Frankreich verpasst zu haben.

Der Ungar Michelisz war drei Runden von seinem zweiten Sieg 2015 entfernt, als Weltmeister José María López ihn im Kampf um die Führung überholte.

«Ja, ich war enttäuscht», sagte der MOL-unterstützte Zengő Motorsport Honda Fahrer. «Wenn man 90 oder 95 Prozent des Rennens anführt, dann fängt man an zu glauben, dass man gewinnen wird. Ich wusste natürlich, dass ich mit Ma und José hinter mir immer 100 Prozent geben musste.»

«Ich war bereit, als ich Pechito überholen sah, und als ich seinen Speed gesehen hatte, wusste ich, dass es schwierig werden würde, aber ich war bereit, es bis zum Ende durchzuziehen. Ich habe versucht, mich zu verteidigen, aber in Kurve 5 hatte ich die Innenbahn und er die Außenbahn. Er zeigte ein großartiges Manöver und schnitt wieder zurück auf die Innenbahn, damit hatte ich quasi verloren. Ich konnte ihn nicht mehr attackieren. Er hatte den Speed, um eine Lücke aufzufahren, und ich habe mich mit Rang zwei zufriedengegeben.»

«Aber mit unserem Paket war das fast das Maximum. Mit ein wenig Glück hätte ich das Rennen gewinnen können, aber ich werde beim nächsten Mal mein Bestes geben und mit ein bisschen Glück wieder gewinnen.»

Nicky Catsburg hat sich auf der 25,378 Kilometer langen Nürburgring-Nordschleife die TAG Heuer Best Lap Trophy für den Fahrer mit der schnellsten Rennrunde abgeholt.

Die beiden Volvo-Fahrer Thed Björk und Nicky Catsburg haben für Polestar Cyan Racing die packenden Läufe beim FIA WTCC Rennen von Deutschland auf der Nürburgring-Nordschleife gewonnen.

Nicky Catsburg gewinnt das Hauptrennen bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland. Seine erster Sieg für Polestar Cyan Racing bedeutet einen doppelten Triumph für die Schweden auf der legendären Nürburgring Nordschleife.

Thed Björk kämpft sich von Startposition Sechs bis an die Spitze und siegt somit im Eröffnungsrennen der FIA WTCC-Rennen von Deutschland.

Der Schweizer Fahrer Christjohannes Schreiber wird die Startgruppe der ETCC-Piloten bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland anführen.

Nicky Catsburg bekommt die doppelte Dosis an Nordschleifen-Spaß, denn er tritt sowohl bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland, als auch beim ADAC Zurich 24h-Rennen an.