Back

News

Michelisz Schnellster beim Test der WTCC in Thailand

Michelisz Schnellster beim Test der WTCC in Thailand

31/10/2015 03:52

Norbert Michelisz war beim Test des WTCC Rennens von Thailand der Schnellste. Der Teilnehmer der Yokohama Drivers‘ Trophy führte die Zeitenliste nach der 30-minütigen Session heute morgen auf dem Chang International Circuit an.

In seinem von Zengoe Motorsport eingesetzten Honda Civic WTCC fuhr Michelisz eine Zeit von 1:39.789 Minuten und war damit 0,148 Sekunden schneller als Nicolas Lapierre von LADA Sport Rosneft. Sébastien Loeb fuhr für Citroën auf Rang drei, Hugo Valente komplettierte die Top 4 in seinem privaten Chevrolet.

Der designierte Weltmeister José María López wurde hinter LADAs Nicky Catsburg Sechster. Gabriele Tarquini, Mehdi Bennani, Yvan Muller und Qing-Hua Ma komplettierten die Top 10.

Die Session war der erste Auftritt der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf thailändischem Boden und der Vorlauf zu den beiden 30-minütigen Freien Trainings heute Nachmittag. Klicken Sie hier, um das Ergebnis der Testsession einzusehen.

Eurosport Events als Promoter der FIA Tourenwagen-WM hat mit einer Tradition gebrochen: Die prestigeträchtige Trophäe für den besten WTCC Piloten auf der Nürburgring-Nordschleife geht in diesem Jahr nicht an einen, sondern gleich an zwei Fahrer.

In der Motorsport-Saison 2018 erhält die FIA Tourenwagen-WM neue technische Regeln, ein neues Format und auch einen neuen Namen. Das hat der FIA Motorsport-Weltrat am 6. Dezember in Paris beschlossen.

Esteban Guerrieris äußerst erfolgreiche erste Saison in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft hätte es um ein Haar gar nicht gegeben.

Polestar Volvo feiert den Gewinn des Fahrer- und Herstellertitels in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2017 mit zwei limitierten Straßenfahrzeugen: Volvo S60 und Volvo V60 Polestar Performance World Champion Edition.

Michigami: Dank an Honda

05/12/2017 12:00 - 2017

Ryo Michigami bedankt sich bei Honda für die erhaltene Chance, eine volle Saison in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft fahren zu dürfen.

Rob Huff genoss den Positionskampf mit Yvan Muller beim Saisonfinale der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2017, wenngleich es ihm der Franzose wie gewohnt nicht leicht machte.