Back

News

Wie Monteiro mit Rückschlägen in der WTCC umgeht

Wie Monteiro mit Rückschlägen in der WTCC umgeht

11/09/2015 10:23

Tiago Monteiro verrät sein Geheimnis, wie er in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft mit Zwischenfällen auf der Strecke fertig wird.

Monteiro war bei den beiden zurückliegenden Rennen in Unfälle verwickelt und ist dadurch in der Weltmeisterschaft von Rang vier auf sieben abgerutscht. Beim Heimspiel in Villa Real wurde er direkt in der ersten Kurve in einen Crash hineingezogen. Anstatt Trübsal zu blasen, hat der Ex Formel 1 Pilot ein anderes Rezept, um mit der Enttäuschung fertig zu werden.

«Wenn es passiert, ist es natürlich sehr frustrierend, weil man viele Punkte verliert und all die harte Arbeit umsonst war», bekennt der Castrol Honda World Touring Car Team Fahrer und verrät: «Psychologisch ist es ärgerlich, aber wir analysieren stets genau, was und warum falsch gelaufen ist und versuchen, einen Vorteil daraus zu ziehen. Es gibt in jeder Situation etwas, was man hätte anders machen können – sei es besser oder schlechter. Wenn man sich darüber im Klaren ist, nimmt man es einfach hin und denkt nicht weiter darüber nach. Das Leben geht weiter, die Weltmeisterschaft geht weiter und man braucht die Kraft, um den verlorengegangenen Boden wieder gutzumachen.»

Der erste der beiden Läufe zum JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan markiert für Monteiro am Sonntag WTCC Start Nummer 200.

Tiago Monteiro, Rennsieger und Titelkandidat in der finalen Saison der FIA Tourenwagen-WM, hat den Sport-Merit-Award Portugals erhalten.

Das Team Comptoyou Racing hat innerhalb von zwei Tagen seinen zweiten Fahrer für die WTCR-Saison 2018 bekanntgegeben: Aurélien Panis.

WTCR-Interview: Denis Dupont

18/01/2018 12:00 - 2017

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der belgische Motorsport-Verband RACB wird in der ersten Saison des FIA World Touring Car Cup seinen Nachwuchsstar Denis Dupont einsetzen. Man begreift die Serie als perfektes Revier für junge Talente.

Der Mann hinter dem Projekt Honda Civic Type R TCR hofft, dass in der am 7. April in Marokko beginnenden Premierensaison des FIA Tourenwagen-Weltcups mehrere seiner Autos am Start sein werden.

Super-TC2000-Champion Facundo Ardusso kann sich vorstellen, im August beim Argentinien-Gastspiel des FIA Tourenwagen-Weltcups mitzufahren, sofern er eine Einladung erhält.