Back

News

Weitere Podestplätze sind möglich, meint Monteiro

Weitere Podestplätze sind möglich, meint Monteiro

18/04/2015 06:44

Tiago Monteiro schließt nicht aus, dass Honda bei den FIA WTCC Rennen in Marokko an diesem Wochenende ein weiteres Podestergebnis erzielen kann.

Monteiro hatte beim WTCC Saisonauftakt in Argentinien im zweiten Rennen den dritten Platz belegt. Er hofft nun, dass ihm einige Modifizierungen an seinem Honda Civic WTCC bessere Chancen bei den Eurodatacar WTCC Rennen von Marokko bieten.

«Es ist schwierig, eine Ergebnisprognose anzustellen, weil die Sache ziemlich unvorhersehbar sein kann. Außerdem zählt Marrakesch wahrscheinlich nicht zu unseren besten Strecken. Allerdings hat unser Civic seit dem vergangenen Jahr zahlreiche Optimierungen erfahren. Wir sollten also durchaus konkurrenzfähig sein», sagt der frühere Formel-1-Pilot.

Monteiro und sein Castrol Honda World Touring Car Team Fahrerkollege Gabriele Tarquini sind nach einem dreitägigen Test in Portugal nach Marrakesch weitergereist. Weitere Neuerungen aus diesem intensiven Entwicklungsprogramm sollen im kommenden Monat rechtzeitig zu den MOL Group WTCC Rennen von Ungarn eingeführt werden.

«Seit der Rückkehr aus Argentinien hat das Team hart gearbeitet. Wir hatten einen dreitägigen Test an der Algarve, wo wir auch Setuparbeit für das Rennwochenende in Marrakesch verrichtet haben», sagt Monteiro.

Nicky Catsburg hat bei den WTCC-Rennen in Argentinien einen Rückschlag im Titelkampf einstecken müssen und will nun seinem Volvo-Teamkollegen Thed Björk helfen.

Rob Huff ist weiterhin ein Kandidat auf den Titelgewinn in der FIA Tourenwagen-WM 2017, doch die WTCC-Rennen von Argentinien liefen für den Briten nicht nach Wunsch.

Yann Ehrlacher hat bei den WTCC-Rennen von Argentinien am vergangenen Wochenende seinen ersten Sieg in der FIA Tourenwagen-WM erzielt.

Bei der Rückkehr der FIA Tourenwagen-WM nach Macau wird das Wochenendformat angepasst.

Yann Ehrlacher hat reichlich Komplimente von seinen Rivalen aus der FIA Tourenwagen-WM erhalten, nachdem er in Argentinien seinen ersten Sieg erzielt hatte.

Mehdi Bennani betont, dass er beim WTCC Rennen von Argentinien über sich hinausgewachsen ist und mit seinem dritten Podestplatz 2017 voll im Kampf um den Titel in der FIA World Touring Car Championship dabei ist.