Back

News

Muller: Die WTCR ist eine gute Rennserie

Muller: Die WTCR ist eine gute Rennserie

08/01/2018 06:00

Der erfolgreichste Tourenwagen-Pilot glaubt an den Erfolg des neuen FIA World Touring Car Cups im Jahr 2018.

Yvan Muller, der viermalige WTCC-Champion, ist von den gut aussehenden TCR-Boliden überzeugt. Außerdem seien die geringeren Kosten der Fahrzeuge ein Schlüsselfaktor für den Erfolg der Serie.

„Es ist eine gute Sache“, kommentiert der Franzose die Allianz zwischen dem Automobil-Weltverband (FIA), dem WTCR-Promoter Eurosport Events und der WSC, dem Eigentümer der TCR. „Die Zukunft wird zeigen, ob ich damit richtig liege oder nicht. Die Autos sind wirklich sehr schön und kosten weniger. Das ist genau das, was wir gebraucht haben.“

Muller hat Ende 2016 seinen Helm an den Nagel gehangen und fährt nicht mehr Vollzeit Rennen. Im Jahr 2017 war er als Berater für Polestar Cyan Racing tätig. Das Team gewann beide Titel in der WTCC.

Die WTCR gibt ihr Debüt am 7. bis 8. April 2018 in Marrakesch, Marokko. Auf dem halbpermanenten Circuit Moulay El Hassan werden die WTCR-Teams erstmals um Punkte kämpfen.

Tiago Monteiro, Rennsieger und Titelkandidat in der finalen Saison der FIA Tourenwagen-WM, hat den Sport-Merit-Award Portugals erhalten.

Das Team Comptoyou Racing hat innerhalb von zwei Tagen seinen zweiten Fahrer für die WTCR-Saison 2018 bekanntgegeben: Aurélien Panis.

WTCR-Interview: Denis Dupont

18/01/2018 12:00 - 2017

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der belgische Motorsport-Verband RACB wird in der ersten Saison des FIA World Touring Car Cup seinen Nachwuchsstar Denis Dupont einsetzen. Man begreift die Serie als perfektes Revier für junge Talente.

Der Mann hinter dem Projekt Honda Civic Type R TCR hofft, dass in der am 7. April in Marokko beginnenden Premierensaison des FIA Tourenwagen-Weltcups mehrere seiner Autos am Start sein werden.

Super-TC2000-Champion Facundo Ardusso kann sich vorstellen, im August beim Argentinien-Gastspiel des FIA Tourenwagen-Weltcups mitzufahren, sofern er eine Einladung erhält.