Back

News

Muller: Habe verlängert, um fünften WTCC Titel einzufahren

Muller: Habe verlängert, um fünften WTCC Titel einzufahren

10/12/2015 10:00

Yvan Muller betont, dass ihn die Aussicht auf die Rekordmarke von fünf Titeln in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft überzeugte, für die Saison 2016 beim Citroën Werksteam zu verlängern.

Seinen ersten WTCC Titel errang Muller in der Saison 2008. Die Jagd auf Titel Nummer fünf blieb jedoch sowohl 2014 als auch 2015 erfolglos. Grund dafür war nicht zuletzt die starke Form von Citroën Teamkollege José María López, der in diesem Zeitraum 20 Rennen und zwei Titel gewann.

«Wenn ich den fünften Titel nicht im Sinn hätte, dann hätte ich den Vertrag nicht verlängert. Natürlich bin ich diesbezüglich motiviert», stellt Muller nach zwei Vize-Titeln in den Jahren 2014 und 2015 klar.

Im Alter von 46 Jahren ist dem Franzosen aber bewusst, dass ein fünfter WM-Titel alles andere als ausgemachte Sache ist. «José ist ein schneller Fahrer mit riesigem Selbstvertrauen. Seit zwei Jahren ist er der beste Fahrer im Feld. Es wird also ein hartes Stück Arbeit», weiß Muller, dessen 47 Rennsiege einen WTCC Rekord bedeuten. «Ich stelle mich aber bis zum Schluss der Herausforderung», unterstreicht er seinen Anspruch auf Titel Nummer fünf.

Nicky Catsburg hat bei den WTCC-Rennen in Argentinien einen Rückschlag im Titelkampf einstecken müssen und will nun seinem Volvo-Teamkollegen Thed Björk helfen.

Rob Huff ist weiterhin ein Kandidat auf den Titelgewinn in der FIA Tourenwagen-WM 2017, doch die WTCC-Rennen von Argentinien liefen für den Briten nicht nach Wunsch.

Yann Ehrlacher hat bei den WTCC-Rennen von Argentinien am vergangenen Wochenende seinen ersten Sieg in der FIA Tourenwagen-WM erzielt.

Bei der Rückkehr der FIA Tourenwagen-WM nach Macau wird das Wochenendformat angepasst.

Yann Ehrlacher hat reichlich Komplimente von seinen Rivalen aus der FIA Tourenwagen-WM erhalten, nachdem er in Argentinien seinen ersten Sieg erzielt hatte.

Mehdi Bennani betont, dass er beim WTCC Rennen von Argentinien über sich hinausgewachsen ist und mit seinem dritten Podestplatz 2017 voll im Kampf um den Titel in der FIA World Touring Car Championship dabei ist.