Back

News

Chilton reist als Nürburgring-Sieger nach Marrakesch

Chilton reist als Nürburgring-Sieger nach Marrakesch

14/04/2015 13:10

Tom Chilton geht als Sieger eines Übungsrennens am Nürburgring in Deutschland in die Eurodatacar Rennen von Marokko, die am Wochenende in Marrakesch ausgetragen werden.

Chilton hat am vergangenen Wochenende am Qualifyingrennen für das ADAC Zürich 24h Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife teilgenommen, um sich auf das Renndebüt der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf dieser Strecke am 15. und 16. Mai 2015 vorzubereiten.

Chilton teilte sich einen von Rotec Racing eingesetzten Audi TTRS mit dem früheren WTCC Gastpiloten Robb Holland und GrandAm-Champion David Thilenius. Gemeinsam erzielte das Trio einen dominanten Klassensieg und kam auf Gesamtrang zwölf ins Ziel. Dabei gelang es Chilton, weitere Erfahrungen mit der anspruchsvollen und 170 Kurven umfassenden Rennstrecke zu sammeln.

«Wir hatten tolle Tage an der Nordschleife mit blauem Himmel und schnellen Autos», sagt Chilton. «Ich war sehr zufrieden damit, wie sich das Auto angefühlt hat. Ich fuhr am Limit. Rotek Racing hat klasse Arbeit geleistet, denn das Auto lief einwandfrei über die kompletten sechs Stunden hinweg. Meine Aufgabe war, die Strecke noch besser kennenzulernen, bevor wir hier am 16. Mai 2015 unser erstes Rennen austragen. Ich habe nun das Gefühl, alles gut im Griff zu haben. Ich fühle mich mehr als bereit.»

Chiltons nächste Aufgabe wartet bereits: Am Wochenende werden die Eurodatacar WTCC Rennen von Marokko auf dem Stadtkurs Moulay El Hassan in Marrakesch ausgetragen. Dort hat Chilton in der Vergangenheit bereits einen Podestplatz erzielt. In diesem Jahr tritt er mit einem ROAL Motorsport Chevrolet RML Cruze TC1 an und zählt erneut zu den Favoriten in der Yokohama Drivers‘ Trophy.

Zsolt Dávid Szabó hat in Argentinien sein Debüt in der FIA Tourenwagen-WM gegeben und will nun unbedingt auch in China wieder mit dabei sein.

Nicky Catsburg hat bei den WTCC-Rennen in Argentinien einen Rückschlag im Titelkampf einstecken müssen und will nun seinem Volvo-Teamkollegen Thed Björk helfen.

Rob Huff ist weiterhin ein Kandidat auf den Titelgewinn in der FIA Tourenwagen-WM 2017, doch die WTCC-Rennen von Argentinien liefen für den Briten nicht nach Wunsch.

Yann Ehrlacher hat bei den WTCC-Rennen von Argentinien am vergangenen Wochenende seinen ersten Sieg in der FIA Tourenwagen-WM erzielt.

Bei der Rückkehr der FIA Tourenwagen-WM nach Macau wird das Wochenendformat angepasst.

Yann Ehrlacher hat reichlich Komplimente von seinen Rivalen aus der FIA Tourenwagen-WM erhalten, nachdem er in Argentinien seinen ersten Sieg erzielt hatte.