Back

News

Rallye statt Pause für WTCC Pilot Loeb

Rallye statt Pause für WTCC Pilot Loeb

27/03/2015 18:26

Sébastien Loeb bleibt vor dem WTCC Rennen von Marokko beschäftigt – und kehrt zu seinen Wurzeln zurück.

Loeb, der in diesem Monat beim zweiten FIA World Touring Car Championship Rennen in Argentinien glänzte, nimmt ab heute (27. März) an der Rallye National Epernay Vins de Champange im Nordosten Frankreichs teil.

Der neunmalige Rallye-Weltmeister wird in einem Citroen DS 3 WRC gemeinsam mit seiner Schwägerin Sandra Rebout an den Start gehen. Seine Frau Severine wird als Co-Piloten von Dominique Rebout, dem Ehemann von Sandra Rebout, fungieren.

«Es ist großartig, diese Leidenschaft, die uns alle verbindet, mit meiner Familie zu teilen», zitiert ihn WRC.com. «Dominique hatte einige gute Rallys und kann auf Severine zählen, die ihre Fähigkeiten bei der Rallye du Var bewiesen hat. Die Idee, dass ich mit Sandra fahre, hat als Witz begonnen. Aber dann fanden wir den Gedanken gar nicht mehr so verrückt.»

Loeb nahm bereits 1998 und 1999 an dem Event teil, bevor er in der World Rally Championship zum Superstar wurde. In der WTCC wird er in Marokko vom 17. bis zum 19. April das nächste Mal an den Start gehen.

Nicky Catsburg hat sich auf der 25,378 Kilometer langen Nürburgring-Nordschleife die TAG Heuer Best Lap Trophy für den Fahrer mit der schnellsten Rennrunde abgeholt.

Die beiden Volvo-Fahrer Thed Björk und Nicky Catsburg haben für Polestar Cyan Racing die packenden Läufe beim FIA WTCC Rennen von Deutschland auf der Nürburgring-Nordschleife gewonnen.

Nicky Catsburg gewinnt das Hauptrennen bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland. Seine erster Sieg für Polestar Cyan Racing bedeutet einen doppelten Triumph für die Schweden auf der legendären Nürburgring Nordschleife.

Thed Björk kämpft sich von Startposition Sechs bis an die Spitze und siegt somit im Eröffnungsrennen der FIA WTCC-Rennen von Deutschland.

Der Schweizer Fahrer Christjohannes Schreiber wird die Startgruppe der ETCC-Piloten bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland anführen.

Nicky Catsburg bekommt die doppelte Dosis an Nordschleifen-Spaß, denn er tritt sowohl bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland, als auch beim ADAC Zurich 24h-Rennen an.