Back

News

RYDELL: INGENIEUR WIRD BEI DER WTCC RÜCKKEHR HELFEN

RYDELL: INGENIEUR WIRD BEI DER WTCC RÜCKKEHR HELFEN

08/02/2015 13:48

Rickard Rydell ist davon überzeugt, dass ihm seine Beziehung zu Renningenieur Nigel Clyde in dieser Saison in der FIA World Touring Car Championship helfen wird.

Das schwedische Ass Rydell ging in den vergangenen Jahren nur sporadisch an den Start und fuhr 2009 seine letzte volle WTCC Saison. Den von NIKA Racing eingesetzten Honda Civic WTCC kennt er zwar noch kaum, aber dank Clydes Kenntnissen sollte er beim Saisonstart in Argentinien (6. bis 8. März) schnell auf Tempo kommen, ist Rydell überzeugt.

«Ich bin 2011 und 2012 mit dem Team in Schweden gefahren», sagt Rydell. «Sie haben seinerzeit einen wirklich guten Job gemacht und ich habe bereits mit Nigel Clyde zusammengearbeitet, der damals schon mein Ingenieur war. Dank unserer gemeinsamen Erfahrung sollte es rasch vorangehen. Ich erwarte aber nicht, direkt zu den Schnellsten zu gehören. So läuft es nicht. Doch je mehr wir testen können, umso besser. In dieser Saison kommt es aber vor allem darauf an, das Auto kennenzulernen und als Team gut zusammenzuarbeiten.»

Die JVCKENWOOD Rennen von Japan 2016 sorgten für interessante und denkwürdige Ergebnisse.

Ryo Michigami kehrt für die WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan der FIA Tourenwagen-WM an den Ort zurück, wo seine Karriere in der Meisterschaft begonnen hat.

Die Honda Civic WTCC fahren beim JVCKENWOOD WTCC Rennen von Japan mit 80 Kilogramm Kompensationsgewicht.

Neun Jahre nach dem Debüt der FIA Tourenwagen-WM in Japan wird am Twin Ring Motegi die nächste Runde im WTCC-Titelkampf 2017 abgehalten.

Der Twin Ring Motegi nördlich von Tokio ist vom 27. bis zum 29. Oktober 2017 der Schauplatz für das nächste Rennwochenende der FIA Tourenwagen-WM. Hier sind die wichtigsten Daten und Fakten.

Mehrere Fahrer haben bei den WTCC-Rennen von China in Ningbo neue persönliche Bestleistungen in der FIA Tourenwagen-WM aufgestellt.