Back

News

Tarquini mit solidem Comeback in der WTCC

Tarquini mit solidem Comeback in der WTCC

18/10/2017 18:00

Nach gut einem Jahr kehrte Gabriele Tarquini als Ersatzmann für Honda-Werksfahrer Tiago Monteiro in die FIA Tourenwagen-WM zurück. Und sein Comeback verlief in vielerlei Hinsicht erfolgreich.

Denn Tarquini gelang es nicht nur, Norbert Michelisz im Titelkampf zu unterstützen. Er half damit auch, die Titelchancen von Monteiro zu wahren. Monteiro blieb China aufgrund der Nachwirkungen eines Testunfalls fern und verlor so die Tabellenführung, dank Tarquini aber nicht allzu viele Punkte.

Mit den Positionen vier und fünf in den beiden WTCC-Rennen von China übertraf Tarquini sogar die Erwartungen, nachdem er zuletzt im November 2015 für Castrol Honda in der FIA Tourenwagen-WM angetreten war.

„Ich bin sehr zufrieden mit meiner eigenen Leistung“, sagt Tarquini. „Es war ein schwieriger Tag, vor allem aufgrund der Wetterbedingungen. Ich kam hierher, um Norbi im Titelkampf zu helfen und Tiagos Position an der Tabellenspitze zu schützen. Mir ist beides gelungen. Als Norbi im Eröffnungsrennen hinter mir lag, ließ ich ihn ziehen. So konnte er sein Ergebnis maximieren. Die Plätze fünf und vier sind wahrscheinlich mehr, als ich erwartet hatte. Aber ich bin auf jeden Fall zufrieden, wie es gelaufen ist. Norbi und Tiago können in Japan weiter um den WM-Titel kämpfen.“

Auch Honda-Teamchef Alessandro Mariani zeigt sich zufrieden: „Ich muss Gabriele als Ersatzmann für Tiago ein großes Dankeschön aussprechen. Er hat fantastische Arbeit geleistet, obwohl er unser Auto fast zwei Jahre lang nicht gefahren ist.“

Eurosport Events als Promoter der FIA Tourenwagen-WM hat mit einer Tradition gebrochen: Die prestigeträchtige Trophäe für den besten WTCC Piloten auf der Nürburgring-Nordschleife geht in diesem Jahr nicht an einen, sondern gleich an zwei Fahrer.

In der Motorsport-Saison 2018 erhält die FIA Tourenwagen-WM neue technische Regeln, ein neues Format und auch einen neuen Namen. Das hat der FIA Motorsport-Weltrat am 6. Dezember in Paris beschlossen.

Esteban Guerrieris äußerst erfolgreiche erste Saison in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft hätte es um ein Haar gar nicht gegeben.

Polestar Volvo feiert den Gewinn des Fahrer- und Herstellertitels in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2017 mit zwei limitierten Straßenfahrzeugen: Volvo S60 und Volvo V60 Polestar Performance World Champion Edition.

Michigami: Dank an Honda

05/12/2017 12:00 - 2017

Ryo Michigami bedankt sich bei Honda für die erhaltene Chance, eine volle Saison in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft fahren zu dürfen.

Rob Huff genoss den Positionskampf mit Yvan Muller beim Saisonfinale der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2017, wenngleich es ihm der Franzose wie gewohnt nicht leicht machte.