Back

News

Die WTCC Sieger des Jahres 2015

Die WTCC Sieger des Jahres 2015

17/08/2015 08:00

Sechs Fahrer haben in dieser Saison Rennen der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft gewonnen. Und das sind:

José María López
Der amtierende Weltmeister aus Argentinien gewann im März das Auftaktrennen in seiner Heimat und siegte anschließend noch fünfmal für Citroën.

Yvan Muller
Der viermalige Titelträger der WTCC musste bis zum zweiten Rennwochenende der Saison auf seinen ersten großen Erfolg in diesem Jahr warten. Wie López gewann auch Muller auf der Nürburgring-Nordschleife.

Sébastien Loeb
Die Rallye-Legende, die jetzt ein Star in der WTCC ist, vereitelte einen Doppelsieg von López in dessen Heimat und feierte in Frankreich einen weiteren, überzeugenden Sieg.

Qing-Hua Ma
Mit seinem Erfolg beim zweiten Rennen in Portugal, war er im vergangenen Monat der letzte aus dem Citroën Quartett, dem 2015 ein Sieg in der WTCC gelang.

Norbert Michelisz
Michelisz war der erste Honda Fahrer, der in dieser Saison in der WTCC gewann. Das gelang ihm in seiner Heimat, beim zweiten Rennen auf dem Hungaroring.

Tiago Monteiro
Der ehemalige Formel-1-Fahrer Monteiro gewann für Honda in Russland, als er das zweite Rennen auf dem Moscow Raceway als Erster beendete.

Nicky Catsburg hat bei den WTCC-Rennen in Argentinien einen Rückschlag im Titelkampf einstecken müssen und will nun seinem Volvo-Teamkollegen Thed Björk helfen.

Rob Huff ist weiterhin ein Kandidat auf den Titelgewinn in der FIA Tourenwagen-WM 2017, doch die WTCC-Rennen von Argentinien liefen für den Briten nicht nach Wunsch.

Yann Ehrlacher hat bei den WTCC-Rennen von Argentinien am vergangenen Wochenende seinen ersten Sieg in der FIA Tourenwagen-WM erzielt.

Bei der Rückkehr der FIA Tourenwagen-WM nach Macau wird das Wochenendformat angepasst.

Yann Ehrlacher hat reichlich Komplimente von seinen Rivalen aus der FIA Tourenwagen-WM erhalten, nachdem er in Argentinien seinen ersten Sieg erzielt hatte.

Mehdi Bennani betont, dass er beim WTCC Rennen von Argentinien über sich hinausgewachsen ist und mit seinem dritten Podestplatz 2017 voll im Kampf um den Titel in der FIA World Touring Car Championship dabei ist.