Back

News

Valente erinnert am Japan Wochenende der WTCC an Jules Bianchi

Valente erinnert am Japan Wochenende der WTCC an Jules Bianchi

03/09/2015 12:00

Hugo Valente, aufstrebendes Talent in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, fährt nächste Woche beim JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan in Erinnerung an seinen verstorbenen Freund Jules Bianchi.

Der 23-jährige Campos Racing Chevrolet Cruze Fahrer greift vom 11. bis 13. September auf dem Twin Ring Motegi wieder ins WTCC Geschehen ein. Es ist das erste Rennen nach der Sommerpause, in der Bianchi infolge seines Unfalls beim Formel 1 Grand Prix von Japan 2014 in Suzuka verstorben ist.

«Japan hat in meinem Herzen einen ganz besonderen Platz. Ich liebe dieses Land, aber es ist auch das Land, in dem Jules seinen Unfall hatte», sagt Valente. «Im vergangenen Jahr lag ich in Suzuka nur zwei Wochen nach Jules Unfall bis zwei Runden vor Schluss auf Rang zwei. Einen möglichen Podestplatz habe ich kurz vor Schluss verpasst. Das tut mir noch heute weh, denn ich wollte dieses Ergebnis für ihn und für mich unbedingt einfahren. Nun habe ich in Motegi eine weitere Gelegenheit und werde dafür stärker als jemals zuvor kämpfen.»

In der laufenden Saison stand Valente bereits auf dem Podium und schaffte regelmäßig den Einzug ins dritte Qualifying-Segment (Q3). Der Franzose liegt nach 16 Saisonrennen auf Rang neun der Gesamtwertung und kämpft um den Titel in der Yokohama Trophy.

Zsolt Dávid Szabó hat in Argentinien sein Debüt in der FIA Tourenwagen-WM gegeben und will nun unbedingt auch in China wieder mit dabei sein.

Nicky Catsburg hat bei den WTCC-Rennen in Argentinien einen Rückschlag im Titelkampf einstecken müssen und will nun seinem Volvo-Teamkollegen Thed Björk helfen.

Rob Huff ist weiterhin ein Kandidat auf den Titelgewinn in der FIA Tourenwagen-WM 2017, doch die WTCC-Rennen von Argentinien liefen für den Briten nicht nach Wunsch.

Yann Ehrlacher hat bei den WTCC-Rennen von Argentinien am vergangenen Wochenende seinen ersten Sieg in der FIA Tourenwagen-WM erzielt.

Bei der Rückkehr der FIA Tourenwagen-WM nach Macau wird das Wochenendformat angepasst.

Yann Ehrlacher hat reichlich Komplimente von seinen Rivalen aus der FIA Tourenwagen-WM erhalten, nachdem er in Argentinien seinen ersten Sieg erzielt hatte.