Back

News

Vier Rennen an vier Wochenenden sind für WTCC Fahrer Catsburg kein Problem

Vier Rennen an vier Wochenenden sind für WTCC Fahrer Catsburg kein Problem

26/09/2015 05:03

Nicky Catsburg freut sich auf die Läufe 19 und 20 der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft 2015 auf dem Shanghai International Circuit, auch wenn es für ihn schon das vierte Rennwochenende in diesem Monat ist.

Nach einem Start in der Blancpain-Sprint-Serie in Portugal und dem JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan ging Catsburg in seiner Heimat Niederlande im ADAC GT-Masters an den Start, bevor er zum ROSNEFT WTCC Rennen von China reiste.

Der LADA Sport Rosneft Fahrer, der an diesem Wochenende zum ersten Mal in Schanghai fährt, sagt: «Natürlich wäre eine Pause schön, aber es macht auch Spaß, wieder zu fahren. Der zweite Platz in Zandvoort, wo wir uns auf das Finale der Blancpain-Sprint-Serie im nächsten Monat vorbereitet haben, war eine gute Show. Wenn ich an diesem Wochenende schlecht sein sollte, schiebe ich das auf den Jetlag. Aber ehrlich gesagt spüre ich den Jetlag gar nicht. Ich bin bereit!»

Catsburg fuhr im ersten Freien Training auf Rang zehn.

Tiago Monteiro spicht über die vergebene Chance, seine Führung in der Gesamtwertung der FIA WTCC auszubauen. Er konnte keine Punkte aus beiden FIA WTCC-Rennen von Deutschland mitnehmen.

Die beiden FIA WTCC-Stars Nicky Catsburg und Rob Huff gerieten beim gestrigen Gastspiel der FIA WTCC auf der Nürburgring Nordschleife sowohl auf, als auch neben der Strecke aneinander.

Nicky Catsburg hat sich auf der 25,378 Kilometer langen Nürburgring-Nordschleife die TAG Heuer Best Lap Trophy für den Fahrer mit der schnellsten Rennrunde abgeholt.

Die beiden Volvo-Fahrer Thed Björk und Nicky Catsburg haben für Polestar Cyan Racing die packenden Läufe beim FIA WTCC Rennen von Deutschland auf der Nürburgring-Nordschleife gewonnen.

Nicky Catsburg gewinnt das Hauptrennen bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland. Seine erster Sieg für Polestar Cyan Racing bedeutet einen doppelten Triumph für die Schweden auf der legendären Nürburgring Nordschleife.

Thed Björk kämpft sich von Startposition Sechs bis an die Spitze und siegt somit im Eröffnungsrennen der FIA WTCC-Rennen von Deutschland.