Back

News

Warum der S60 Polestar TC1 in der WTCC das Erbe des Volvo 240 Turbo antritt

Warum der S60 Polestar TC1 in der WTCC das Erbe des Volvo 240 Turbo antritt

15/10/2015 12:00

Im neuen Volvo S60 Polestar TC1, der im nächsten Jahr auf den Rennstrecken der WTCC in Einsatz sein wird, lebt die Legende des Volvo 240 Turbo weiter.

Am 13. Oktober – auf den Tag 30 Jahre nach dem Titelgewinn von Volvo in der europäischen Tourenwagenmeisterschaft – wurde in Mantorp Park in Schweden der Volvo S60 Polestar TC1 präsentiert. Dieser verfügt über einen neu entwickelten Vierzylinder-Turbomotor mit 400 PS, der auf derselben Technologie wie die neue Drive-E Motorenfamilie von Volvo basiert.

Seinerzeit war der Volvo 240 Turbo eine große Nummer im Tourenwagensport. Während Konkurrenten wie BMW, Rover oder Jaguar Motoren mit sechs, acht oder zwölf Zylindern fuhren, arbeitete im Volvo ein kleiner Vierzylinder-Turbomotor.

Neben dem Erfolg in der ETCC gewann der Volvo 240 Turbo auch Rennen in Australien, Finnland, Deutschland, Portugal, Neuseeland und Schweden.

Nicky Catsburg hat bei den WTCC-Rennen in Argentinien einen Rückschlag im Titelkampf einstecken müssen und will nun seinem Volvo-Teamkollegen Thed Björk helfen.

Rob Huff ist weiterhin ein Kandidat auf den Titelgewinn in der FIA Tourenwagen-WM 2017, doch die WTCC-Rennen von Argentinien liefen für den Briten nicht nach Wunsch.

Yann Ehrlacher hat bei den WTCC-Rennen von Argentinien am vergangenen Wochenende seinen ersten Sieg in der FIA Tourenwagen-WM erzielt.

Bei der Rückkehr der FIA Tourenwagen-WM nach Macau wird das Wochenendformat angepasst.

Yann Ehrlacher hat reichlich Komplimente von seinen Rivalen aus der FIA Tourenwagen-WM erhalten, nachdem er in Argentinien seinen ersten Sieg erzielt hatte.

Mehdi Bennani betont, dass er beim WTCC Rennen von Argentinien über sich hinausgewachsen ist und mit seinem dritten Podestplatz 2017 voll im Kampf um den Titel in der FIA World Touring Car Championship dabei ist.