Back

News

Warum die WTCC für Volvo das Richtige ist

Warum die WTCC für Volvo das Richtige ist

19/10/2015 12:00

Volvo hat sich durch seine Sportmarke Polestar langfristig zur FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft bekannt. Betriebsleiter Niels Möller und Polestar Motorsportchef Alexander Murdzevski Schedvin erklären warum.

«Wir haben die FIA WTCC als globale Motorsport-Plattform ausgewählt, weil wir dort die innovative Technologie unserer Volvo-Fahrzeuge mit aufregenden Rennen auf der ganzen Welt kombinieren können», erklärt Möller. «In dieser Meisterschaft können wir unsere Technologie weiterentwickeln. Die Entwicklung auf der Rennstrecke wird dabei direkt in unsere Produkte für sportlich orientierte Volvo-Kunden einfließen.»

Murdzevski Schedvin ergänzt: «Es ist recht einfach. Wir sind der Überzeugung, dass sich die Meisterschaft in die richtige Richtung entwickelt, und wollten mit von der Partie sein. Die aktuellen technischen Regeln sind absolut fantastisch, denn sie haben das technische Niveau der Fahrzeuge angehoben. Sie greifen den Trend zum Downsizing auf, dem die meisten Hersteller folgen. Hinzu kommt ein wirklich internationaler Kalender und ein offizieller Weltmeistertitel. Daher war ein Einstieg mit Blick auf unsere Geschichte im Tourenwagensport überaus sinnvoll.»

Polestar Cyan Racing wird 2016 mit zwei Volvo S60 Polestar TC1 in die Meisterschaft einsteigen. Ihre zukünftigen Rivalen werden Ende des Monats auf dem Chang International Circuit in Aktion sein, wenn die WTCC am 31. Oktober und 1. November zum ersten Mal in Thailand zu Gast sein wird.

Tiago Monteiro, Rennsieger und Titelkandidat in der finalen Saison der FIA Tourenwagen-WM, hat den Sport-Merit-Award Portugals erhalten.

Das Team Comptoyou Racing hat innerhalb von zwei Tagen seinen zweiten Fahrer für die WTCR-Saison 2018 bekanntgegeben: Aurélien Panis.

WTCR-Interview: Denis Dupont

18/01/2018 12:00 - 2017

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der belgische Motorsport-Verband RACB wird in der ersten Saison des FIA World Touring Car Cup seinen Nachwuchsstar Denis Dupont einsetzen. Man begreift die Serie als perfektes Revier für junge Talente.

Der Mann hinter dem Projekt Honda Civic Type R TCR hofft, dass in der am 7. April in Marokko beginnenden Premierensaison des FIA Tourenwagen-Weltcups mehrere seiner Autos am Start sein werden.

Super-TC2000-Champion Facundo Ardusso kann sich vorstellen, im August beim Argentinien-Gastspiel des FIA Tourenwagen-Weltcups mitzufahren, sofern er eine Einladung erhält.