Back

News

Welcher Privatier wird in der WTCC zuschlagen?

Welcher Privatier wird in der WTCC zuschlagen?

Tags:
27/08/2015 12:00

Beim JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan vom 11. bis 13. September wird auf dem Twin Ring Motegi nicht nur der Kampf um den Gesamtsieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft weitergehen.

Bei noch acht verbleibenden Rennen im Jahr 2015 ist auch der Kampf um die Yokohama Drivers‘ Trophy für Privatfahrer noch lange nicht entschieden.

Nach 16 Rennen hat der Ungar Norbert Michelisz dort einen Vorsprung vor Tom Chilton, während der Marokkaner Mehdi Bennani liegt sieben Punkte hinter dem Briten zurückliegt. Hugo Valente, der wie Michelisz, Chilton und Bennani in dieser Saison schon einen Klassensieg erzielt hat, ist mit 40 Punkten Vierter der Wertung, gefolgt von Tom Coronel und Stefano D’Aste.

Zsolt Dávid Szabó hat in Argentinien sein Debüt in der FIA Tourenwagen-WM gegeben und will nun unbedingt auch in China wieder mit dabei sein.

Nicky Catsburg hat bei den WTCC-Rennen in Argentinien einen Rückschlag im Titelkampf einstecken müssen und will nun seinem Volvo-Teamkollegen Thed Björk helfen.

Rob Huff ist weiterhin ein Kandidat auf den Titelgewinn in der FIA Tourenwagen-WM 2017, doch die WTCC-Rennen von Argentinien liefen für den Briten nicht nach Wunsch.

Yann Ehrlacher hat bei den WTCC-Rennen von Argentinien am vergangenen Wochenende seinen ersten Sieg in der FIA Tourenwagen-WM erzielt.

Bei der Rückkehr der FIA Tourenwagen-WM nach Macau wird das Wochenendformat angepasst.

Yann Ehrlacher hat reichlich Komplimente von seinen Rivalen aus der FIA Tourenwagen-WM erhalten, nachdem er in Argentinien seinen ersten Sieg erzielt hatte.