Back

News

Wer wird die Volvo S60 Polestar TC1 in der WTCC fahren?

Wer wird die Volvo S60 Polestar TC1 in der WTCC fahren?

17/10/2015 08:00

Cyan Racing hat bei der Suche nach den Fahrern ihrer Volvo S60 Polestar TC1, die in der nächsten Saison in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft eingesetzt werden, keine Eile.

Die schwedische Mannschaft, offizieller Motorsportpartner der Volvo Sportmarke Polestar, stellte am Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz in Mantorp Park ein langjähriges WTCC Programm vor, in dessen Rahmen sie zunächst zwei Autos einsetzt, zukünftig aber expandieren möchte.

Die erfolgreichen schwedischen Fahrer Thed Björk, Robert Dahlgren und Fredrik Ekblom haben die Entwicklungs- und Testarbeit mit dem Volvo S60 Polestar TC1 durchgeführt und waren in Mantorp vor Ort. Christian Dahl, Geschäftsführer von Cyan Racing, betonte jedoch, dass die Fahrerpaarung für die WTCC 2016 noch nicht feststeht.

«Wir haben wirklich loyale Fahrer, die schon lange bei uns sind und die in die Tests des Autos involviert sind», erklärt Dahl. «Wir haben aber noch ein paar Wochen, bis wir diese Entscheidung treffen müssen. Es ist eine große und wichtige Entscheidung. Bei einem langen Programm muss man am Anfang die richtigen Entscheidungen treffen. In ein paar Wochen wissen wir, welchen Weg wir einschlagen werden.»

Auf dem Bild von links: Robert Dahlgren, Thed Björk und Fredrik Ekblom.

Nicky Catsburg hat bei den WTCC-Rennen in Argentinien einen Rückschlag im Titelkampf einstecken müssen und will nun seinem Volvo-Teamkollegen Thed Björk helfen.

Rob Huff ist weiterhin ein Kandidat auf den Titelgewinn in der FIA Tourenwagen-WM 2017, doch die WTCC-Rennen von Argentinien liefen für den Briten nicht nach Wunsch.

Yann Ehrlacher hat bei den WTCC-Rennen von Argentinien am vergangenen Wochenende seinen ersten Sieg in der FIA Tourenwagen-WM erzielt.

Bei der Rückkehr der FIA Tourenwagen-WM nach Macau wird das Wochenendformat angepasst.

Yann Ehrlacher hat reichlich Komplimente von seinen Rivalen aus der FIA Tourenwagen-WM erhalten, nachdem er in Argentinien seinen ersten Sieg erzielt hatte.

Mehdi Bennani betont, dass er beim WTCC Rennen von Argentinien über sich hinausgewachsen ist und mit seinem dritten Podestplatz 2017 voll im Kampf um den Titel in der FIA World Touring Car Championship dabei ist.