Back

News

Warum sich dieser Ort für WTCC Legende Tarquini wie Zuhause anfühlt

Warum sich dieser Ort für WTCC Legende Tarquini wie Zuhause anfühlt

03/08/2015 12:00

Gabriele Tarquini wird „nach Hause“ kommen, wenn die FIA World Touring Car Championship im kommenden Monat in Japan weitergeht.

Da seine Heimat Italien nicht länger im WTCC Kalender auftaucht, sagt der Castrol Honda World Touring Car Team Fahrer, dass das JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan so nah wie möglich an ein Heimrennen in der Meisterschaft herankommt.

«Es ist mein Heimrennen, mein persönliches Heimrennen, weil es kein italienisches Rennen gibt, von daher muss ich mich doppelt anstrengen, um ein sehr gutes Wochenende zu haben», sagte Tarquini, der WTCC Meister von 2009 und Podestfahrer zuletzt in Portugal.

Das JVC KENWOOD Rennen von Japan findet vom 11.-13. September auf dem Honda-eigenen Twin Ring Motegi statt.

Zsolt Dávid Szabó hat in Argentinien sein Debüt in der FIA Tourenwagen-WM gegeben und will nun unbedingt auch in China wieder mit dabei sein.

Nicky Catsburg hat bei den WTCC-Rennen in Argentinien einen Rückschlag im Titelkampf einstecken müssen und will nun seinem Volvo-Teamkollegen Thed Björk helfen.

Rob Huff ist weiterhin ein Kandidat auf den Titelgewinn in der FIA Tourenwagen-WM 2017, doch die WTCC-Rennen von Argentinien liefen für den Briten nicht nach Wunsch.

Yann Ehrlacher hat bei den WTCC-Rennen von Argentinien am vergangenen Wochenende seinen ersten Sieg in der FIA Tourenwagen-WM erzielt.

Bei der Rückkehr der FIA Tourenwagen-WM nach Macau wird das Wochenendformat angepasst.

Yann Ehrlacher hat reichlich Komplimente von seinen Rivalen aus der FIA Tourenwagen-WM erhalten, nachdem er in Argentinien seinen ersten Sieg erzielt hatte.